Samstag, 31.12.2022

Heute ist die letzte . . .

. . . Gelegenheit, ein Telegramm aufzugeben. Danach ist dieser seit über 170 Jahren bestehende Kommunikationsweg Geschichte. Mal sehen, ob dem Brief irgendwann ein ähnliches Schicksal blüht.  Die Literaturgattung "Briefwechsel" (Der Briefwechsel zwischen Fiedrich Schiller und Alexander Humboldt) hat schon jetzt keine Zukunft mehr. Oder können Sie sich vorstellen, dass es mal ein Buch gibt mit dem Titel  " Der WhatsApp-Wechsel zwischen Olaf Scholz und Friedrich Merz"?!

Freitag, 30.12.2022

Heute treffen sich . . .

. . . Putin un Xi per Videoschalte. Nach ihrem Treffen während der Winterolympiade in Peking brach danach der Krieg gegen die Ukraine aus. Mal sehen, was heute besprochen wird . . .

Donnerstag, 29.12.2022

Sollte  China . . .

. . . tatsächlich versuchen, seine Ansprüche an Taiwan kriegerisch durchzusetzen, um vielleicht von innenpolitischen Problemen abzulenken, wäre es definitiv der eine Konflikt zuviel, den die Welt verkraften kann. Die aktuellen Lieferengpässe, der Ukrainekrieg, die Inflation wären dann nur ein Vorspiel. Und die Hoffnung, doch noch den Klimwandel zu begrenzen, könnten wir uns ganz abschminken.

Mittwoch, 28.12.2022

Also, ich habe es nicht . . .

. . . gewußt. Seit 2022 gehören FFP 2 oder andere Masken in den KFZ-Verbandskasten. Im Gegenzug entfällt das Dreieckstuch. Bei einer Kontrolle gab es bisher lediglich eine Ermahnung durch die Polizei. Aber ab dem 1.1.2023 wird bei fehlenden Masken Bußgeld erhoben! Da muss wohl nicht nur ich noch einmal tief in die Tasche greifen oder das überflüssige Dreieckstuch bei Ebay verscherbeln.

 

Dienstag, 27.12.2022

In China regiert nicht mehr . . .

. . . die Kommunistische Partei sondern das Coronavirus. Über die Gründe für die Kehrtwende kann man nur spekulieren. Machtkämppfe in der Parrtei?  Angst vor Demonstrationen und Aufständen?  Und welche Folgen der Umschwung vom striktesten Lockdown hin zu "Rette sich wer kann!" für die Menschen in China selbst aber auch für uns und die Welt haben wird, ist noch völlig ungewiss.

Montag, 26.12.2022

Wie wäre es . . .

. . . mit einem Besuch des größten niedersächischen Museums, dem Landesmuseum in Hannover "zwischen den Jahren"?  Nicht nur wenn die Enkel zu Besuch sind, kann das zu einem Highlight werden. Natur-, Menschen- und Kunstwelten nennen sich die Abteilungen auf den drei Etagen. Besonders beliebt bei Kindern: Die Aquarien und Terrarien gleich im Erdgeschoss. Dort befindet sich auch ein schönes Cafe, das neben Kaffee und Kuchen viele herzhafte Snacks anbietet.


Sonntag, 25.12.2022

Es könnte ja sein . . .

. . . dass der Bundesernährungsstrategieminister Özdemir vorbeischaut und kontrolliert, ob man sich auch zu Weihnachten an die Bundesernährungsregeln hält und kein Fleisch auf den Tisch bringt. Wie wäre es also mit Pasta con Carota mit frischen Kräutern und Gewürzen statt weihnachtlicher Gans oder Hirschbraten?

 

Samstag, 24.12.2022

Mit diesem schönen Foto . . .

. . . vom Weihnachtsmarkt in meiner Heimatstadt Rinteln wünsche ich allen ein gesegnetes Weihnachtsfest.

Freitag, 23.12.2022

Nachhaltig Geschenke . . .

. . . verpacken ist keine Kunst. Bevor Zeitungen und Illustrierten in die Papiertonne wandern, gönnen Sie ihnen einen kleinen Umweg und nutzen Sie sie als Geschenkpapier für ihre Weihnachtsgeschenke.

Donnerstag, 22.12.2022

Zurück auf Los?!

Der plötzliche Sinneswandel der chinesischen Führung in ihrer Corona-Politik birgt die Gefahr, dass alles wieder von vorne beginnt. Wenn sich dort nun Millionen neu anstecken, kann es durchaus zu Mutationen kommen, gegen die unsere Impfstoffe machtlos sind. Wir können uns nur schützen, wenn wir konsequent weiter Masken tragen - auch wenn man dann vielleicht als "Weichei" angesehen wird. Übrigens: Von den 10 Landkreisen mit der aktuell höchsten Inzidenz kommen 9 aus Niedersachen. Darunter auch Hildesheim.

Mittwoch, 21.12.2022

Jetzt kann man sie wieder . . .

. . . sehen und lesen: die Flut von Jahresrückblicken im Fernsehen und in der Presse. Dabei ist es eher ein Jahr zum Abhaken gewesen. Ukraine, Inflation, Klimakatastrophen, Medikamentenmangel, Energiekrise, Fußball-WM - ob man das alles wirklich noch mal aufgetischt bekommen möchte?


Dienstag, 20.12.2022

Die Drei von der Tankstelle . . .

. . . hieß ein Film mit Heinz Rühmann in den 30er Jahren. 2022 neu verfilmt in Wilhelmshaven mit Scholz, Habeck und Lindner in den Hauptrollen. In Rekordzeit hat die Regierung das erste deutsche Flussiggasterminal bauen lassen und  eingeweiht. Diesen Elan würde man sich auch wünschen bei der Verkehrswende, der Digitalisierung, beim Wohnungsbau und vor allem beim Klimaschutz und dem Ausbau erneuerbarer Energien.


Montag, 19.12.2022

Blitzeiswarnung!

"Während die Region Hannover und die Landkreise Hameln-Pyrmont und Holzminden bereits am frühen Sonntagabend die Schließung der ... Schulen mitteilten, kam die offizielle Bekanntgabe des Landkreises Hildesheim erst Sonntagabend um 20.30 Uhr durch Landrat Bernd Lynack auf HAZ-Nachfrage.“ , schreibt die HAZ heute. So kennt man ihn, unseren Landkreis. Ich selbst warte schon seit Wochen auf auf eine Antwort auf zwei Anfragen.


Sonntag, 18.12.2022

So tief verschneit sah . . .

. . . unser langjähriger Urlaubsort Ruhpolding in meiner Kindheit aus. Und so schön tief verschneit schaut er auch heute noch aus (Webcam von gestern Abend). Es ist tröstlich, dass sich in unserer schnell und nicht immer zum Guten wandelnden Welt manches erhält. Ich wünsche einen schönen 4. Adent.

Samstag, 17.12.2022

Es dauert in Deutschland . . .

. . . alles sehr, sehr lange. Hier nur ein paar Beispiele aus meinem kommunalpolitischen Umfeld: Windräder 7 Jahre, Kindergarten 8 Jahre, Baugebiet 12 Jahre, Radweg 25 Jahre. Wenigstens brauchen wir den Ankauf eines Bienenhotels für 119 Euro nicht europaweit ausschreiben. Für die Bundeswehr wurde jetzt extra ein Bundeswehrbeschaffungsbe-

schleunigungsgestz (BwBBG) verabschiedet. Allein bei diesem Wortungetüm kommen einen Zweifel, dass die Vergabeprozesse schneller laufen.

Freitag, 16.12.2022

Für Millionen Menschen . . .

. . . Realität: Wasserkknappheit. Auch bei uns mehren sich in den letzten Jahren die Anzeichen, dass Wasser knapp wird. Im Harz kommt immer weniger Wasser an. Wissen Sie, was Sie für einen Liter Wasser zahlen? In meiner Gemeinde 2022 genau 0,216 Cent. Das sind bei einem Jahresverbrauch von ca. 50 cbm Wasser 106 Euro pro Person. Selbst 1 Cent klingt nicht viel gegenüber 1,80 für den Liter Benzin. wären aber schon 500 Euro. Und zwei Cent wären bei einem 4-Personen-Haushalt kaum noch zu tragen.

Mittwoch, 14.12.2022

100 Milliarden für die Bundeswehr . . .

. . . Zuschüsse für Strom und Gas, Milliarden für die Ukraine, Ausweitung der Wohngeldbezieher, Subvention der E-Autos, LNG-Terminals, Deutschlandticket und jetzt ein paar Millarden für Öl und Pelletheizungen. Fragen Sie sich nicht langsam auch, wo all das viele Geld herkommt? Das müssen wohl Generationen abstottern, die noch gar nicht geboren sind!

Dienstag, 13.12.2022

Kennen Sie den?

Richtig, das ist Wolfgang Schäuble. Schäuble ist seit dem 13.12.1972 Mitglied des Bundestages und damit der dienstälteste Abgeordnete in der Geschichte deutscher Parlamente. Schäuble heute in einem Tagesschau-Interview:Er schätzt die momentane

Lage als einen "Stresstest" ein. Die freiheitliche Demokratie sei die mit Abstand beste Staatsform. "Die Diktatoren in Moskau wie in China fürchten genau diese Attraktivität. Doch wir müssen zeigen, dass unsere Demokratie leistungs- und wettbewerbsfähig ist. Das ist unsere Verantwortung."

Montag, 12.12.2022

Vier Milliarden Euro für 15 Minuten

Das Schienennetz der Deutschen Bahn ist 60 Kilometer länger: Auf der neu gebauten Strecke von Wendlingen nach Ulm startete nun der Regelbetrieb. Der Ausbau kostete mehrere Milliarden Euro - für zunächst eine Viertelstunde Zeitersparnis.

Und in Harsum wird an der B 494 ein Kreisel von der Straßenbehörde nicht erlaubt, weil er die Fahrtzeit von Hildesheim nach Peine angeblich um 4 Minuten verlängert. Aber mal erhrlich: Wer will schon nach Peine?


Sonntag, 11.12.2022

Bei uns brennen . . .

. . . die Kerzen am Adventskranz und in der Ukraine brennen die Häuser. Advent 2022 . . .

Samstag, 10.12.2022

Nicht nur Hustensäfte und . . .

. . . fiedersenkende Mittel sind ein knappes Gut geworden. Neben der erhöhten Nachfrage vor allem für kranke Kinder, sind es auch hier die Lieferengpässe, die wir ja auf vielen Gebieten beobachten. Die deutschen Apothekerverbände nennen als Ursache, dass viele Wirkstoffe weltweit aus nur wenigen Betrieben in China oder Indien stammen. Wenn dann in einer Fabrik die Produktion stillsteht, gibt es direkt Probleme.

Freitag, 9.12.2022

Ein bekannter Süßwarenhersteller . . .

. . .  steigt ins Zahnpastageschäft ein. So steht es heute auf der Wirtschaftsseite der HAZ. Klingt ein wenig so, als wenn der deutsche Brauereiverband zum Hauptsponsor der Anonymen Alkoholiker aufsteigt!

Donnerstag, 8.12.2022

Das Königreich Romkerhall . . .

. . .  im Harz war in den 60er Jahren ein Touristenmagnet und man kann dort auch heute noch essen und übernachten. Reichsbürger haben dort aber meines Wissens noch nicht Zuflucht gesucht. Laut Verfassungsschutz soll es davon ca. 21.000 in Deutschland geben, von denen nach Einschätzung der Behörde 10 % gewaltbereit seien und 1.150 dem rechtsextremistischen Lager zugerechnet werden können.

Mittwoch, 7.12.2022

Das Waldsterben im Harz . . .

. . .  hat erschreckende Ausmaße angenommen. Doch es gibt auch gute Nachrichten, wie die HAZ heute meldet. Seit 2008 wurden 6,4 Millionen junge Laubbäume neu im Nationalpark Harz angepflanzt. Allein 2022 wurden 510.200 neue Setzlinge in die Erde gebracht. Das Saatgut für die die Setzlinge wird direkt im Harz herangezogen. In den vergangenen Wochen wurden Neuanpflanzungen wieder Bucheckern im Nationalpark gesammelt, wie ein Sprecher mitteilte. 819 Kilogramm kamen demnach zusammen.

Dienstag, 6.12.2022

Viele Menschen verlassen . . .

. . . die Großstädte.Immer mehr Menschen ziehen aufs Land oder in kleinere Städte. Dadurch haben Großstädte 2021 so stark an Bevölkerung verloren wie zuletzt 1994, wie das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BiB) in Wiesbaden mitteilte. Von dem deutlichen Anstieg der Fortzüge profitierten vor allem das städtische Umland, aber auch kleinere Städte und sogar ländliche Gebiete. Mögliche Gründe seien veränderte Vorlieben beim Wohnen, Wohnungsknappheit und anhaltend hohe Wohnungspreise.

Montag, 5.12.2022

Der ehemalige Präsident Donald Trump . . .

. . . sieht sich scharfer Kritik aus beiden politischen Lagern ausgesetzt, nachdem er als Schlussfolgerung seiner Behauptung, die Wahl 2020 sei gestohlen worden, gefordert hat, Teile der US-Verfassung außer Kraft zu setzen, berichtet die Süddeutsche:  "Ein massiver Betrug dieser Art und dieses Ausmaßes erlaubt die Aufhebung aller Regeln, Vorschriften und Artikel, auch derjenigen, die in der Verfassung stehen", schrieb er. "Unsere großen 'Gründer' wollten keine falschen und betrügerischen Wahlen und würden sie auch nicht dulden!"



Sonntag, 4.12.2022

Kontrolle um jeden Preis, . . .

. . .  ob in der Wirtschaft, bei Corona-Maßnahmen oder Straßenprotesten: Mit dieser Strategie macht sich Chinas Staatspräsident zunehmend unbeliebt. Seiner Macht schadet das schon jetzt. Peking weiß, dass die Unzufriedenheit vieler Chinesen über die Null-Covid-Strategie weit hinausgeht. Die KP gründet ihren Machtanspruch auf die jahrzehntelang geschürte Erwartungshaltung, dass China immer reicher wird und der Lebensstandard aller Chinesen steigt. Doch diese Glücksformel scheint ausgereizt zu sein, schreibt die Süddeutsche Zeitung heute.

Samstag, 3.12.2022

"Dieses Ohnmachtsgefühl, . . .

. . . das sich nun in der deutschen Fußballseele ausbreitet, findet sich schon länger auch in anderen Bereichen. Die Infrastruktur? Straßen- und Schienensanierungen sind ein Herkulesprojekt. Die Bundeswehr? Bedingt abwehrbereit. Klimaziele? Deutschland hechelt international hinterher. Dazu kommen Energieengpass und Blackoutängste im Winter. Eine hinkende Digitalisierung, nicht nur an Schulen. Einem Land, das sich darauf beruft, zur Weltspitze zu gehören, scheint intern auf immer mehr Feldern die Luft auszugehen. Anspruch und Wirklichkeit passen oft nicht mehr zusammen. Droht Deutschland, dem Exportweltmeister, jahrelang tonangebend in Fußball, Wirtschaft und Politik, das Mittelmaß?"

So steht es heute in der Hildesheimer. Und der Author hat noch viele Bereiche, in denen es auch hapert und stockt, verschwiegen.

Freitag, 2.12.2022

Wenn schon die deutsche Mannschaft . . .

. . . die WM in Katar boykottiert, dann können wir das jetzt ab heute auch. Seit der WM 2014 mit Schweinsteiger, Klose, Hummels und Boateng und Co. sind keine ebenbürtigen Nachfolger nachgewachsen. Und noch etwas: Seit  Franz Beckenbauer 1966 in England habe ich keinen deutschen U-20 Spieler so elegant Dribbeln gesehen wie Jamal Musiala. Der Unterschied: Beckenbauers Slalomläufe durch die gegnerischen Reihen verliefen von hinten nach vorne und nicht von links nach rechts.

Donnerstag, 1.12.2022

Möchten Sie da mit dem Rad . . .

. . . stehen, wenn statt Autos vielleicht rechts ein Bus und links ein LKW den roten Streifen einengt?  Okay, man sieht schon Bemühungen, Hildesheim fahrradfreundlicher zu machen. Aber mal grau, mal rot, mal Streifen, mal Bürgersteig - es ist ein ziemliches Chaos. Goslarsche Straße und auch der Hohnsen sind für mich als Radfahrer ein "No-Go". Die Hildesheimer Planer sollten sich mal in Hannover umschauen wie es geht!

 

Dienstag, 29.11.2022

Da freuen sich nicht nur die Rentner

. . . über 300 Euro  mehr im Dezember. Auch die Kirchen reiben sich die Hände. Denn neben Lohnsteuer wird auch Kirchensteuer auf die Energiepreispauschale fällig. Da kommen sicher einige Milliönchen and Zusatzeinnahmen zusammen! Ich bin gespannt, ob das den Medien auffällt.

 


Sonntag, 27.11.2022

Angela Merkel warnte im Spiegel. . .

. . . letzter Woche davor, in der Außenpolitik zu hohe Ansprüche zu stellen. „Wir müssen aufpassen, dass wir unsere Latte nicht so hoch hängen, dass zum Schluss niemand übrig bleibt, der unseren Ansprüchen noch genügen kann. Und zu Russland versteckte sie ihre Meinung hinter Altkanzler Helmut Kohl, der dazu raten würde, jetzt schon an die Zeit zu denken, in der man wieder Beziehungen mit Russland aufnehmen kann. Russland ernst zu nehmen sei kein Zeichen von Schwäche, sondern Klugheit, so Merkel.

Freitag, 25.11.2022

Nicht nur Reinald von Dassel . . .

. . . schaut auf seinem Denkmal fassungslos drein. Habe auf meinen Radtouren schon viel Müll in Gräben und Feldmark gesehen. Aber das man seinen Sperrmüll und Farbeimer direkt am Langelinienwall in Hildesheim hinschmeißt ist wirklich dreist! Gesehen gestern um 16 Uhr.

Donnerstag, 24.11.2022

Nach Gas- und Stromdeckel . . .

. . . bekommt nun auch die Nationalmannschaft einen auf den Deckel! Wenn nicht noch  ein veritables Wunder geschieht, könnte die umstrittene WM in Katar für Deutschland am Wochenende schon zu Ende sein, bevor sie richtig begonnen hat.

Mittwoch, 23.11.2022

Bischöfe blitzen ab beim Pabst . . .

. . . heißt es in den Medien. Diskussion über das Ende des Zölibats? Frauen als Priester? Mehr Mitsprache? Die Woelkis dieser Welt werden sich freuen, dass der synodale Weg im Vatikan endet . Und der Vatikan lässt niemanden fallen: Der frühere Protz-Bischof von Limburg Tabertz van Elst arbeitet seit 2015 im Vatikan. Dortist er zuständig  für die  Neuevangelisierung in Ländern, in denen der Glaube zwar stark verwurzelt ist, aber die Unterstützung für die Kirche schwindet. Wer dabei an Deutschland denkt, irrt!

Montag, 21.11.2022

Hier vier Überschriften, die  . . .

. . . nicht zum Weiterlesen animieren:

„Es geht einfach zu langsam vorwärts“

„Als Wissenschaftler bin ich enttäuscht“

„Auch Politiker sind frustriert“

„Das 1,5-Grad Ziel ist so nicht erreichbar“

Gleiches wird man wohl nach COP 28 lesen. 2023 in den Emiraten übrigens.


Sonntag, 20.11.2022

Das Kirchenjahr verabschiedet sich . . .

. . . mit Sonne und Frost. Jetzt können die Weihnachtsvorbereitungen beginnen. Wie jedes Jahr freuen wir uns auf den Schoko-Mandelstollen aus Pulsnitz in Sachsen von der Bäckerei Mildner. Alkoholfreie Getränke in Super-Qualität gibt es bei Jörg Geiger. Gerühmt wird die Sorte Champagner-Bratbirne. Und für die Tischweine schauen wir uns um beim Angebot des Bio-Weingutes „Weinhof am Nussbaum“ sowie bei Apfelbacher in Dettelbach. Beides urfränkische Weingüter.  Einfach die Namen anklicken!

Samstag, 19.11.2022

Mit dem Fahrrad zur . . .

. . . WM fuhr der Hönnersumer Horst Pospischil 1954 zum Endspiel der WM nach Bern. Diese beiden Franzosen haben es nach Katar etwas weiter. Außerdem sollten sie etwas mehr Geld in der Tasche haben. Horst fuhr damals mit 20 Mark und dem Ticket in der Tasche los. Das kostete 5 Schweizer Franken. Diesmal kostet das Paket  Halbfinale und Endspiel in der VIP-Loge 61.500 Euro. Dafür gibt es auch echtes Bier und Schnaps zu horrenden Preisen.

Freitag, 18.11.2022

Der erste Klimagipfel . . .

. . . fand 1995 in Berlin statt. Inzwischen tagt der 27. Gipfel dieses Jahr in Ägypten. Hauptthema bei den jährlichen Gipfeln: Der Kampf gegen den CO2-Ausstoß in die Atmosphäre. Die blaue Linie zeigt den weltweiten Ausstoß an CO2 seit 1995 in Millionen Tonnen an. Die rote Linie zeigt meine Erwartungen an die Konferenzen an . . .

 

Mittwoch, 16.11.2022

Zwei Jahre hatten wir . . .

. . . Ruhe vor dem Mann im roten Schlips. Jetzt will er Amerika und die Welt wieder mit seinen abgenutzten Sprüchen retten.Als erstes wird er die enttäuschende Wahl 2022 in einen fulminanten Sieg dank seiner Person umdeuten. Bin gespannt, ob sich jemand in seiner Partei traut gegen ihn anzutreten.

 

Dienstag, 15.11.2022

Für die erste Milliarde . . .

. . . brauchte die Menschheit Hunderttausende Jahre bis ca. 1800. Dann ging es immer schneller. Ab heute leben nach UN-Berechnungen in etwa acht Milliarden Menschen auf der Erde. Ein Ende des Wachstums ist vorerst nicht in Sicht. Das sind mehr als dreimal so viele wie noch 1950. Deutschlands Anteil an der Weltbevölkerung: 1 Prozent! Unser Anteil am Welthandel: 7 Prozent und am weltweiten co2-Ausstoß: 2 Prozent.

Montag, 14.11.2022

Verlangt man von unseren Fußballern . . .

. . . nicht ein bisschen viel, wenn man von ihnen fordert, bei der WM sich auch deutlich zu den fehlenden Menschenrechten zu äußern? Schließlich hat Robert Habeck bei seinem Besuch, bei dem es um Öl und Gas ging, auch keine Regenbogenkrawatte getragen.

Sonntag, 13.11.2022

Selten war der Volkstrauertag . . .

. . . aktueller als dieses Jahr. Am Volkstrauertag 2021 wäre es für mich noch undenkbar gewesen, dass Russland die Ukraine angreifen könnte. Und dort, wo jetzt tausende Ukrainer und Russen starben und sterben,  betreut der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge 170.000 Gräber auch gefallener deutscher Soldaten.

Samstag, 12.11.2022

Ist das nun Flucht oder . . .

. . . geordneter Rückzug der Russen auf einer Behelfsbrücke über den Djnepr? In einigen Tagen, Wochen oder Monaten wissen wir Genaueres, was der Rückzug aus Cherson zu bedeuten hat.

Freitag, 11.11.2022

Das G 20 Treffen . . .

. . . in Indonesien findet ohne ihn statt. Über die Gründe von Putins Absage läßt sich trefflich spekulieren. Vielleicht ist es sogar die Furcht, man könnte in seiner Abwesenseit an seinem Stuhl sägen!

Donnerstag, 10.11.2022

Für die Ukraine bedeutet . . .

. . . das Wahlergebnis in den USA nichts Gutes. Viele bei den Republikanern sind vehement gegen die amerikanische Militärhilfe. Und ohne diese Unterstützung wird es für die Ukraine sehr, sehr schwer. Bisher steuerten die Amerikaner zwei Drittel aller Hilfen bei, die Europäer ein Drittel. Putin dürfte sich die Hände reiben . . .

 

Mittwoch, 9.11.2022

Gut, nach einem . . .

. . . Erdrutschsieg für die Trump-Partei (formerly known as Republicans) sieht es am Morgen nach den Zwischenwahlen in den USA nicht aus. Aber das Regieren wird für Joe Biden bestimmt nicht leichter. Und mit Trump im Nacken werden das noch zwei schwierige Jahre bis zur nächsten Präsidentenwahl. Wenn die Demokraten wenigstens jemanden hätten, der vom Charisma in die Nähe von Obama käme!

 

Dienstag, 8.11.2022

Die ehemalige Chefin von Greenpeace International . . .

. . . und jetzige deutsche Staatssekretärin zu der Aussage António Guterres, die Welt befände sich auf einem "Highway" zur Klimahölle: „Es gibt einen Exit und der heißt: Beschleunigung der Energiewende, Halbierung der globalen Emissionen in den nächsten acht Jahren, Aufbau erneuerbarer Energien.“ Seit die Ampelregierung an der Macht sei, gebe es "ein wahnsinniges Engagement für mehr Klimaschutz: 80 Prozent erneuerbare Energien bis 2030, ambitionierte Treibhausgasziele bis 2045. Wir setzen um."

Montag, 7.11.2022

30.000 oder sogar . . .

. . . 50.000 Teilnehmer plus über 100 Regierungschefs werden an der Weltklimakonferenz Nummer 27 in Ägypten teilnehmen. Wow! Und nach 14 Tagen feiert man Beschlüsse, die dann wieder genauso beachtet werden, wir nach den vergangenen 26 Klimakonferenzen zuvor. Wahrscheinlich haben wir in der Arktis oder bei den Permafrostböden in Sibrien schon längst unumkehrbare Kipp-Punkte erreicht . . . 


Sonntag, 6.11.2022

Nach dem goldenen Oktober . . .

. . .ist nun auf dem Feldberg im Schwarzwald der erste Schnell gefallen. Bei aller Kritik an der Bundesregierung, die ja mit nie gekannten Problemen konfrontiert ist, kann es nicht hoch genug eingeschätzt werden, dass sie es geschafft hat, trotz des Ausfalls vom russischen Gas genügend Gas und andere Energiequellen heranzuschaffen, damit wir gut auf den Winter vorbereitet sind. Wer hätte denn im September geglaubt, dass jetzt die Gasspeicher zu 99 Prozent gefüllt sind?

Samstag, 5.11.2022

Die Tafeln verzeichnen . . .

. . . einen doppelt so großen Andrang wie zu Jahresbeginn. Insgesamt kommen etwa zwei Millionen Menschen. Gleichzeitig seien die Lebensmittelspenden zurückgegangen. „Rund ein Drittel der Tafeln sind so überlastet, dass sie Aufnahmestopps verhängen mussten“, sagte der Vorsitzende des Dachverbands Tafel Deutschland, Jochen Brühl, der Düsseldorfer Zeitung Rheinische Post. Hilfesuchende Menschen wegzuschicken, sei für Helfer aber psychisch enorm belastend.

Freitag, 4.11.2022

Niemand . . .

. . . wird alleingelassen, beteuert Bundeskanzler Scholz immer wieder, wenn es um die finanziellen Sorgen vieler Mitbürger geht. Sein Motto: "You'll never walk alone", ein berühmter Song von Gerry and the Pacemakers. Manche seiner Entscheidungen scheinen sich aber eher an einem Lied  von Udo Lindenberg zu orientieren: "Und ich mach mein Ding, egal was die anderen sagen." Oder auf die Politik bezogen: ". . . egal, was die Umfragen sagen."

Donnerstag, 3.11.2022

In Europa sind die Temperaturen . . .

. . . in den vergangenen 30 Jahren mehr als doppelt so schnell gestiegen wie im globalen Durchschnitt, heißt es heute in der HAZ. Die Alpengletscher haben von 1997 bis 2021 rund 30 Meter ihrer Eisdicke verloren. Ob meine Enkel wie ich hier im Bild noch den norwegischen Jostedalsbreen, einen der größten Gletscher Europas, bewundern können?

Mittwoch, 2.11.2022

In Zusammenhang mit Baerbocks Reise nach Kasachstan . . .

. . . las ich zum ersten Mal den Begriff "Global Gateway". Global Gateway steht für nachhaltige und zuverlässige Verbindungen für die Menschen und unseren Planeten, heßt es auf der Homepage der EU. Die Initiative soll dabei helfen, die dringendsten globalen Herausforderungen – von Klimawandel über bessere Gesundheitssysteme bis hin zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und der globalen Lieferketten – zu bewältigen. Es soll die europäische Antwort auf Chinas Seidenstraßenprojekt sein.


Sonntag, 30.10.2022

And the winner is . . .

Der Ölkonzern Exxon Mobil hat mit einem Rekordgewinn im dritten Quartal die Erwartungen übertroffen. In den drei Monaten bis Ende September lag der Gewinn netto bei 19,7 Milliarden Dollar, wie der Konzern am Freitag in Irving mitteilte. Das ist fast dreimal so viel wie ein Jahr zuvor und auch der Rekord aus dem Vorquartal wurde damit übertroffen. (aus HAZ vom 29.10.22)

. . . not the climate.

Samstag, 29.10.2022

Auch in "Zeiten des Gegenwinds" . . .

. . . sei Deutschland eine starke Demokratie, eine "freie, vielfältige Republik" selbstbestimmter Bürger, wirtschaftlich stark, mit guten Forschungseinrichtungen, starken Unternehmen, einem leistungsfähigen Staat und einer großen und starken Mitte in seiner Gesellschaft. So unser Bundespräsident gestern in seiner "Rede an die Nation". Hoffentlich hast du recht, Frankie-Boy! Ich fürchte, der echte Stresstest steht uns noch bevor.

Donnerstag, 27.10.2022

Früher sprach man von der Achse . . .

. . . Frankreich - Deutschland. Adenauer und de Gaulle. Giscard d'Estaing und Helmut Schmidt. Mitterrand und Kohl. Schon Angela Merkel fremdelte mit Emmanuel Macron  und auch Olaf Scholz scheint keinen Neuanfang zu machen. Die Achse scheint sich zur Einzelradaufhängung zu wandeln . . .

Mittwoch, 26.10.2022

In den 70er Jahren war für viele Linke . . .

. . . der Stamokap, die Wurzel allen Übels. Heute ist der Staatsmonopolkapitalismus zumindest in einem Land verwirklicht. Aber in einem ganz anderen Sinne wie damals von der DKP angeprangert. Wer jetzt noch vor den wahren Ambitionen Chinas um des kurzfristigen Profits Willen die Augen verschließt, hat den Schuss nicht gehört! Auch wenn der Hamburger Hafen  nur ein kleiner Mosaikstein auf dem Weg zu Chinas Ziel ist.

Montag, 24.10.2022

SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich hat Annalena Baerbock aufgefordert,  . . .

. . . sich stärker für eine diplomatische Lösung im Ukraine-Krieg einzusetzen. Er fühle sich durch Meinungsumfragen unterstützt, nach denen 60 Prozent der Deutschen mehr diplomatische Initiativen wollten, sagte Mützenich dem ZDF. "Das ist auch an die Adresse der Außenministerin gesagt worden, weil sie ist nun mal die höchste Diplomatin derzeit in Deutschland." Es komme am Ende auf eine "Balance" zwischen dem Selbstverteidigungsrecht der Ukraine und der Diplomatie an.- tagesschau.de


Freitag, 21.10.2022

Elizabeth II. und Liz Truss haben , , ,

. . . einen Rekord für die Ewigkeit aufgestellt. Die eine war mit über 70 Dienstjahren die am längsten herrschende Königin und die andere mit knapp 7 Wochen  die Premierministerin mit der kürzesten Amtszeit in der Geschichte Großbritanniens.

Nur Neuwahlen würden jetzt helfen, um aus dem politischen und moralischen Sumpf herauszufinden. Die aber scheuen die Konservativen mit Blick auf die Umfragen wie der Teufel das Weihwasser. Lieber reißen sie ihr Land und sich selbst noch weiter nach unten!


Donnerstag, 13.10.2022

Fünf Freunde . . .

. . . heißt die beliebte Kinderbuchserie von Enid Blyton. Fünf Freunde zu haben, ist eine tolle Sache - aber nicht, wenn sie außer Russland Nordkorea, Belarus, Syrien und Nicaragua heißen. Nur diese fünf Länder stimmten heute gegen die UN-Resolution, die die Annexion ukrainischer Gebiete durch Russland verurteilt. 143 Länder stimmten dafür und 35 enthielten sich. Das erinnert mich eher an den Film "Einer gegen alle - Trau niemals einem Dieb" aus dem Jahr 2016.

Dienstag, 11.10.2022

Trotz Krieg, Atomgefahr und Energieknappheit . . .

. . . nimmt sich der Klimawandel keinen Urlaub. Ein aktueller UN-Bericht warnt, dass ganze Regionen der Erde in wenigen Jahrzehnten unbewohnbar sein könnten.

- gelesen auf Tagersschau-online am 10.10.22

Montag, 10.10.2022

Gedanken zur Niedersachsen-Wahl

1. Stephan Weil hat zum zweiten Mal nach 2017 die Wahl entgegen dem Bundestrend gewonnen. Gratulation.

2. Das schlechte Abschneiden der FDP macht das Regieren in Berlin nicht leichter.

3. Nach dem guten Abschneiden der AfD könnte uns ein heißer Herbst drohen.

4. Aber: Der Ukraine-Krieg kann alle Planungen und guten Absichten schnell über den Haufen werfen. Wir gehen weiter in eine ziemlich ungewisse Zukunft.


Freitag, 7.10.2022

Deutschland gehört zu den reichsten . . .

. . . Ländern der Welt. Aber: Ein Drittel der Bevölkerunghat kaum Rücklagen und ist nicht in der Lage, eine unerwartete Ausgabe von mehr als 1.150 Euro zu tätigen, berichtet die HAZ. Damit liegen wir näher an Rumänien oder Griechenland (40 %) statt an Frankreich (27 %)  oder den Niederlanden (15 %). Wahrscheinlich könnte sich das obere Drittel 10 Waschmaschinen leisten ohne dass dies das Konto erheblich belastet.


Freitag, 30.9.2022

200 Milliarden läßt sich die Regierung . . .

. . . läßt sich die Gas- und Strompreisbremsen kosten. Woher kommt eigentlich das ganze Geld? Wird es frisch gedruckt?  Oder von den Banken?  Und wer soll das später alles abzahlen? Das ist ja nicht das erste Rettungspaket. Für 200 Milliarden bekam man übrigens bei der Inflation vor 100 Jahren gerade mal vier Briefmarken. Soweit wird es wohl dieses Mal nicht kommen aber wie lautet der Werbespruch einer bekannten Automarke?  Nichts ist unmöglich . . .!"

Montag, 26.9.2022

Da kommt auf Italien . . .

. . . (und die EU) etwas zu. Salvini, Berlusconi und Meloni. Wirkt von außen wie Höcke, Gauland und Weidel oder noch besser: Orban, Kaczyński und Le Pen. Hätten sich die Parteien links der Mitte ebenfalls auf ein Wahlbündnis geeinigt, hätten die drei keinen Anlass zum Jubeln gehabt. Kleiner Trost am Rande: Die durchschnittliche Amtsdauer einer Regierung in Italien beträgt sei 1945 lediglich vierzehn Monate. Zum Vergleich: In Deutschland 9 Jahre.


Samstag, 24.9.2022

Es gibt sie noch . . .

die Fridays for Future Bewegung. Die Klimakatastrophe rückt immer näher und trotzdem sind Dikatoren und Autokraten Krieg und Machterhalt wichtiger. Kommt mir so vor, als wenn man auf der sinkenden Titanic sich um die besten Stücke am Buffet streitet . . .

 

Donnerstag, 22.9.2022

China verliert die Geduld

Die chinesische Führung reagiert auf Putins Teilmobilmachung mit der Forderung nach einem Waffenstillstand in der Ukraine. Das zeigt, dass Russland keine verlässlichen Verbündeten hat. - Frankfurter Allgemeine vom 22.9.22


Dienstag, 20.9.2022

 Viele Sanktionen im Energiesektor. . .

. . . haben bislang vor allem dafür gesorgt, dass die Preise durch die Decke gegangen sind und Russland trotz geringerer Energielieferungen mehr Geld kassiert. Im Ölsektor haben die Sanktionen nicht nur zur Folge, dass China und Indien mehr Öl aus Russland beziehen. Auch Saudi-Arabien kauft für den Eigenbedarf Öl aus Russland, um das eigene Öl teuer an den Westen zu verkaufen. - tagesschau.de vom 16.9.22


Samstag, 2.7.2022 - Das nenne ich mal eine positive Nachricht:

Wahre Schönheit kommt von innen!

Die Gleichstellungsminister-Innen der Länder dringen darauf, dass geschönte Fotos in der Werbung und in den sozialen Medien gekennzeichnet werden, damit vor allem junge Leute nicht unter Druck gesetzt werden. Na ja, bei manchen Fotos nutzt auch ein Beauty-Filter nichts mehr. Da muss man sich halt auf die innere Schönheit beschränken!


Montag, 20.6.2022

Das EU-Ölembargo ist ein zahnloser Tiger , , ,

. . . denn die griechischen Reeder dürfen weiterhin Erdöl aus Russland nach Asien transportieren. Die Griechen verfügen über fast ein Drittel der weltweit fahrenden Tanker und der Transport ist nicht vom Embargo Russlands betroffen.

 


Donnerstag, 09.6.2022

Das 9-Euro-Ticket . . .

. . . gab es 1946 noch nicht aber aber die Züge waren damals noch überfüllter als jetzt. Das 9-Euro-Ticket würde eigentlich nur dann Sinn machen, wenn es zu einem intelligenteren Nahverkehrssystem in Deutschland führt. sonst ist das Geld aus dem Fenster geschmissen wie bei der Benzinpreisförderung!

 


Dienstag, 31.5.2022

Alle Welt fordert die Energiewende

Zu dumm nur, dass man die einst weltweit führende deutsche Solar-Industriehat sterben lassen und jetzt 95 % aller Platten aus China kommen. Und Nordex schließt im Juni in Rostock seine Rotorblätterfabrik und verlagert sie nach Asien.

 


Mittwoch, 25.5.2022

Immer das gleiche Ritual:

Der Präsident betet für die Opfer und deren Familien und fordert schärfere Waffengesetze und einige Senatoren sind fassungslos.

Und in einer Kleinstadt in Texas werden wieder viele Gräber geschaufelt für die Kinder, die bei einem Amoklauf in einer  Grundschule erschossen worden sind. Und doch wird sich wahrscheinlich nichts daran ändern, dass der Kauf einer Waffe leichter zu bewerkstelligen ist als der Kauf von Zigaretten und Schnaps . . .

Dienstag, 24.5.2022

Weizen als Waffe.

Kein Weizen aus Russland und der Ukraine führt zu Hungersnöten im Nahen Osten und in Afrika führt zu Fluchtbewegungen nach Westeuropa führt zu Streit und Uneinigkeit der EU-Länder führt zu Schwächung in der Haltung Europas zu Russland. Wenn das die Taktik Putins ist und wenn sie Erfolg hat, dann waren die Flüchtlingsströme  2015 nur eine Vorübung.

 


Freitag, 20.5.2022

Kennt jemand Klara Geywitz?

Bevor Sie zum Telefon-Joker greifen: Sie ist unsere Bundesbauministerin und sie soll dafür sorgen, dass jährlich 400.000 Wohnungen gebaut werden. Als das beschlossen wurde, ahnte man noch nichts von den rasant steigenden Baupreisen, der inflationären Entwicklung insbesondere bei den Baumaterialien und die Lieferengpässe. Man darf gespannt sein, ob das Ziel erreicht werden kann.

Donnerstag, 19.5.2022

"Der Krieg ist ein solcher Abgrund . . .

. . . des Jammers, sein Ausgang so wenig sicher, seine Folgen für ein Land so verheerend, dass es sich die Landesherren gar nicht genug überlegen können, ehe sie in auf sich nehmen." Dieser Satz ist treffender als vieles andere, was über den Einfall Russlands in die Ukraine gesagt wurde. Er stammt von einem jungen Mann namens Friedrich, der später als Friedrich der Große genau diese Kriege führte, vor denen er warnte.


Freitag, 13.5.2022

Wer weiß eigentlich, dass die Hälfte Ostpreussens zu Russland gehört?

Ich möchte nicht wissen, wieviele Raketen dort stationiert sind. Von Moskau bis Berlin sind es 1.600 km Luftlinie; von Kaliningrad, dem ehemaligen Königsberg nur noch 530 km. Und Russlands Mittelstreckenrakten können von dort bis Portugal fliegen. Die Frage lautet: Was macht Putin, wenn ihm das Wasser bis zum Hals steht? Laut ARD-Umfrage von heute sorgen sich 63 % der Deutschen, dass wir in den Ukrainekrieg hineingezogen werden.  Über die Konsequenzen denkt man besser nicht nach.

 


Sonntag, 8.5.2022

Muttertag 2022

Seit dem 24. Februar sind  mehr als 5 Millionen Menschen aus der Ukraine geflohen. Überwiegend Mütter mit ihren Kindern. Muttertag 2022 . . .

Und im so schnell von uns vergessenen Afghanistan? Nach ihrer Machtübernahme in Afghanistan hatten die Taliban eine moderate Regierung angekündigt - ein leeres Versprechen, wie vor allem Frauen schnell zu spüren bekamen. In der Öffentlichkeit müssen sie ab sofort nun nicht nur den  Kopf sondern auch  das Gesicht bedecken.

Mittwoch, 4.5.2022

Geld im Kampf gegen den Klimawandel . . .

. . . wäre genug da. Stattdessen wird es ausgegeben für Militär, Rüstung oder auch für die Unterdrückung von Menschen in vielen Ländern.
2020 wurde erstmals die 2-Billione-Dollar-Grenze überschritten. Davon geht allein die Hälfte auf das Konto der USA und China. Russland kann mit ca. 66 Milliarden nicht mithalten und wir liegen auf dem 7. Platz mit 56 Milliarden.


Donnerstag, 28.4.2022

"Ich bin da weniger euphorisch . . .

. . . als Grüne und FDP. Natürlich helfen wir. Aber wir müssen aufpassen, dass Deutschland am Ende nicht plötzlich selbst im Krieg ist. Andererseits müssen wir als freier Westen die Aggression stoppen." - Das sage nicht ich sondern Markus Söder, Ministerpräsident von Bayern. Im Bild: Agnes Strack-Zimmermann und Anton Hofreiter während ihres Ukraine-Trips. Sie sind die Gesichter von FDP und Grüne, wenn es um die Lieferung von (schweren) Waffen an die Ukraine geht.


Freitag, 22.4.2022

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte!

Zufriedenheit sieht irgendwie anders aus, wenn man in die Gesichter von Putin und seinem Kriegsminister Schoigu schaut.

Donnerstag, 21.4.2022

Hilfe für die Ukraine - mit welchem Ende?

Erst gab es die humanitäre Hilfen und Sanktionen, dann wurden Hilfsgüter geschickt. Es folgten leichte Waffen zur Verteidigung und nun schwere Waffen wie Panzer und Drohnen - vor allem von den Amerikanern. Inzwischen werden ukrainische Soldaten von den Amerikanern an neuen Waffensystemen geschult. Allerdings noch nicht auf ukrainischen Gebiet. Welche Steigerungsstufen  wird es noch geben und welche Konsequenzen werden sie haben?

Mittwoch, 20.4.2022

Russischer Oligarch prangert "Massaker" an

Der russische Milliardär Oleg Tinkow hat auf Instagram der russischen Armee vorgeworfen, "Massaker" in der Ukraine zu verüben und fordert ein Ende des "irrsinnigen Krieges" gegen das Nachbarland bei dem es nur Verlierer gibt. Die russischen Generäle hätten inzwischen erkannt, "dass sie eine Scheißarmee haben", schrieb Tinkow. "Und wie sollte die Armee auch gut sein, wenn der ganze Rest des Landes beschissen ist und beschmutzt ist von Vetternwirtschaft, Speichelleckerei und Unterwürfigkeit."

Dienstag, 19.4.2022

Gabriel verteidigt Steinmeier

Der ehemalige Außenminister Sigmar Gabriel meintin einem Spiegel-Beitrag, dass Steinmeier sich gemeinsam mit Bundeskanzlerin Merkel „mehr als alle anderen in Europa“ für die Ukraine eingesetzt hat. Er weist anders lautende Behauptungen des ukrainischen Botschafters als „wahrheitswidrig und bösartig“ zurück. Gabriel begrüßt außerdem den zurückhaltenden Kurs der Regierung Scholz in Sachen Waffenlieferungen.

Ich selbst finde die Attacken von ukrainischer Seite auf deutsche Politiker wenig hilfreich.


Mittwoch, 13.4.2022

Michael Degen beschreibt das andere Deutschland . . .

. . . in seinem Buch während der Nazi-Zeit, die er zusammen mit seiner Mutter versteckt in einer Berliner Laube und unterstützt von vielen deutschen Freunden überlebte - wie übrigens auch der den Älteren noch bekannte TV-Star Hans Rosenthal ("Dali-Dalli"), der seine Kindheit in Nazi-Deutschland in seinem Buch "Zwei Leben in Deutschland" schildert. Jetzt ist der beliebte Schauspieler Michael Degen im Alter von 90 Jahren verstorben. Sein Buch kann ich nur jedem ans Herz legen.

Montag, 11.4.2022

Uberzeugt hat Macron . . .

. . . die Franzosen wohl nicht aber die Alternativen von rechts fürchten ebenso viele.

Außenpolitisch hatte der überzeugte Europäer viele gute Ideen aber man hatte den Eindruck, dass Angela Merkel ihn oft am ausgestreckten Arm verhungern ließ. Sollten sich die Linkswähler (ihr Kandidat kam immerhin auf 20 Prozent) mehrheitlich für Macron entscheiden, dürfte es in 14 Tagen für ihn reichen. Bitter für die einstigen Volksparten: Konservative und Sozialisten liegen zusammen weit unter 10 Prozent.


Freitag, 8.4.2022

Wer die Maskenpflicht abschafft . . .

. . . braucht sich nicht zu wundern, wenn anschließend die Impfpflicht im Bundestag scheitert. Impfpflicht ab 95 und Beratungspflicht ab 80 hätte vielleicht eine Chance gehabt! Jedenfalls kann bei ansteigender Welle im kommenden Winter keiner mehr behaupten, das habe man nicht kommen sehen!

Montag, 4.4.2022

Um es höflich auszudrücken:

Ich weiß nicht, ob es zielführend ist, wenn der ukrainische Präsident und sein Botschafter in Berlin nun Frank-Walter Steimeier und Angela Merkel wegen ihrer angeblich verfehlten Russlandpolitk angreifen. Ich habe noch die nächtelangen Verhandlungen 2014 während der Krim-Besetzung in Erinnerung und es wäre durchaus möglich, dass es ohne den Einsatz der beiden die Ukraine in der heutigen Form überhaupt noch gäbe.


Freitag, 1.4.2022

Mensch Karl,

wenn du es nicht mal schaffst, die Maskenpflicht in eurer Koalition durchzustzen, dann schwant mir bei der Impfpflicht nichts Gutes! Keine Überraschung wäre es für mich, wenn Menschen, die weiterhin "selbstverantwortlich" im Supermarkt eine Maske tragen, an der Kasse als Weicheier oder Warmduscher angepöbelt werden.

 

Donnerstag, 31.3.2022

Können diese Augen lügen?

Der russische Außenminister Lawrow gestern zu seinem chinesischen Amtskollegen Wang Yi:  "Wir werden uns gemeinsam mit Ihnen und anderen Gleichgesinnten auf eine multipolare, gerechte und demokratische Weltordnung zubewegen."  Demokratisch und gerecht - klar, da denkt man zuerst an Russland und China. Und wer sind bitteschön die Gleichgesinnten? Etwas Lukaschenko oder Kim Jong-un?!

 


Sonntag, 27.3.2022

Kaum noch eine Nachricht wert: Afghanistan

Denn Taliban muss der Krieg in der Ukraine wie ein Himmelsgeschenk vorkommen. Denn jetzt können sie quasi unter dem Radar schalten und walten wie sie wollen. Gestern in den Nachrichten: Mädchen demonstrieren gegen das Schulverbot für Mädchen. Nach sechs Jahren ist Schluss. Abitur und Studium mithin passé. Und von den Ortskräften redet kaum noch ein Politiker. . .

Donnerstag, 24.3.2022

Madeleine Albright, in Pag geboren,

war Außenministerin der USA und erfuhr erst mit weit über 50 Jahren durch Zufall, dass sie jüdischer Herkunft war und dass fast alle ihrer Verwandten in Auschwitz ums Leben kamen. In ihren spannend geschriebenen Erinnerungen "Winter in Prag"erfährt man mehr über ihr abenteuerliches Leben und viel über europäische Geschichte. Unbedingt lesen! Sie starb jetzt mit 84 Jahren.

 

Montag, 21.3.2022

Auf Shopping-Tour in den Emiraten

Da kann man nur sagen: Willkommen in der Welt der Realpolitik lieber Robert Habeck! Am Ende spricht die grüne Umweltministerin noch bei den Energiekonzernen vor und bittet um Verlängerung der AKW-Laufzeiten.


Samstag, 19.3.2022

Der Berliner würde sagen:

"Meedchen - watt haste dir verändert!" Die Grünen sind entstanden aus der Anti-Atomkraft- und der Friedensbewegung. Da ist es umso bitterer insbesondere für die Basis der Partei, auf die Invasion der Ukraine reagieren zu müssen.

Freitag, 18.3.2022

100 Tage Ampel-Regierung

Ich sagte schon damals beim Abschluss des Koalitionsvertrages: Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Noch nie musste eine Regierung nach Amtsantritt so schnell in den Krisenmodus umsteigen. Ich wünsche Scholz und seinem Team weiterhin, mit Ruhe und Entschlossenheit zu agieren.

Donnerstag, 17.3.2022

Da waren es nur noch zwei . . .

Drei sozialdemokatische Ex-Kanzler sind auf meiner Fotomontage zu sehen. Ich bedauere es außerordentlich, dass die drei Namen nicht in einem Atemzug genannt werden können. Schröders Ziel seiner Moskau-Reise? Wir wissen es nicht. Das Ergebnis? Unbekannt. Wir wissen nur eins: Der Krieg geht unvermindert mit größter Härte weiter.

Mittwoch, 16.3.2022

Diesen Namen muss man sich merken!

Marina Owsjannikowa, die mit einem Anti-Kriegs-Plakat in einer Nachrichtensendung gegen den Krieg in der Ukraine protestierte, ist von einem Gericht in Moskau nur zu einer Strafe von 30.000 Rubel (etwa 250 Euro) verurteilt worden. Owsjannikowa ließ sich auch im Gerichtssaal nicht einschüchtern: "Ich bin überzeugt, dass Russland ein Verbrechen begeht." Russland sei "der Aggressor in der Ukraine", fügte sie hinzu.Ich fürchte, dass es bei diesem milden Urteil nicht bleiben wird.

Montag. 14.3.2022

Diese Nachricht hätte vor dem Ukraine-Krieg noch Schlagzeilen gemacht.

Dieses Bild, gemalt von Franz Marc 1913, hing bis Januar 2022 im Düsseldorfer Kunstmuseum, wo ich es 2008 fotografierte (hier ein Ausschnitt). Das Bild "Die Füchse" wurde jetzt an die Erben des früheren jüdischen Besitzers zurückgegeben. Im März wurde es dann in London versteigert - für 51 Millionen Euro. Käufer? Unbekannt. Ähnlich erging es 2011 einem der schönsten Bilder von Marc aus dem Sprengel-Museum, der "Katze hinter einem Baum".


Samstag. 12.3.2022

Der britsche Historiker Adam Tooze: Alles andere ist zu gefährlich.

"Die Ukraine darf den Krieg aus russischer Perspektive nicht gewinnen. Das wäre zu peinlich. Dadurch würde alles noch unsicherer und die politische Lage noch gefährlicher. Russland muss in irgendeiner Form behaupten können, dass es gewonnen habe. Was nicht heißt, dass die Ukrainer das nicht auch behaupten können. Ganz realistisch: Die Russen haben Nuklearwaffen - deswegen braucht es einen Deal. Alles andere ist zu gefährlich." - Interviewauszug aus der Süddeutschen Zeitung vom 10.3.2022

Freitag. 11.3.2022

Unser MdB zur Aufhebung der Corona-Regeln

Lieber Burkhard,

du hast recht. Ich teile deine Kritik und habe mich auch gestern im Fraktionsvorstand dazu sehr kritisch geäußert. Die Infektion geht durch die Decke. Täglich 200 bis 300 Tote und wir lockern. Und dann die schrecklichen Bilder jeden Abend, die mich nur noch wütend machen.

Liebe Grüße, Bernd

Dienstag. 8.3.2022

Nicht nur am internationalen Frauentag muss festgehalten werden:

Für die meisten Katastrophen in der Vergangenheit und heute sind Männer an den Schalthebeln der Macht verantwortlich....

 


Samstag, 5.3.2022

Frieden schaffen ohne Waffen...

... ist bisher in der Geschichte der Menschheit noch nie erreicht worden. Frieden schaffen mit immer mehr Waffen aber erst recht nicht! Ein unauflösbares Dilemma. Dabei gäbe es viel dringendere Probleme, denn die Natur, also der Klimawandel, lässt sich von Raketen und Panzern nicht beeindrucken. Und die russischen Permafrostböden erst recht nicht!

Freitag, 4.3.2022

In 2020 verheerende Buschbrände

und nun die Flut nach Dauerregen in Australien. Schuld sind wohl die Hochs und Tiefs, die sich wegen des langsamer gewordenen Jetstreams kaum von der Stelle rühren. Der Klimawandel ist in Australien angekommen.

Donnerstag, 3.3.2022

Antikriegs-Demos in Russland

Trotz tausender Festnahmen trauen sich Russinnen und Russen auf die Straße. Den Mut hätte ich nicht.  Eine Russin bei NTV: "Ich schäme mich für meine Regierung und entschuldige mich bei den Ukrainern."

Dienstag, 1.3.2022

Flüchtlingswelle aus der Ukraine

Hundertausende Ältere und vor allem Frauen mit ihren Kindern fliehen Richtung Westen. Es zerreißt einem das Herz, wenn man die kleinen Kindern in den Kellern und auf der Flucht in den Nachrichten sieht.


Sonntag, 27.2.2022

Zeitenwende oder Paradigmenwechsel

Schon drei Monate nach Amtsantritt erlebt die neue Regierung ihre eigene "Agenda 2010". Es werden Waffen geliefert, Nordstream 2 wird auf Eis gelegt und in die Bundeswehr bekommt 100 Milliarden. Welche Folgen das alles haben wird bleibt abzuwarten.

Samstag, 26.2.2022

Nicht nur Tschernobyl

sondern insgesamt 5 AKW's gibt es in der Ukraine (mit jeweils mehreren Reatkoren). Nicht auzudenken, wenn da durch den Krieg ein Unglück passiert!

Freitag, 25.2.2022

Bürger blockieren russische Panzer

Nein, das ist nicht die Ukraine sondern Prag 1968. Ich hättte nicht gedacht, dass wir diese Bilder noch einmal in Europa sehen müssen!

Donnerstag, 24.2.2022

Russland überfällt die Ukraine

Zum ersten Mal seit dem 1. September 1939 kommt es zu einem Angriffskrieg in Europa.

Fassungslosigkeit und Entsetzen allerorten.