Ortsratssitzung am 28.6.22 - Hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Beratungspunkte


Ortsrat Hönnersum

 

Sitzung am Dienstag, den 28.06.2022, Beginn: 19 Uhr – Ende: 21 Uhr

DGH Hönnersum

 

Anwesend: Burkhard Kallmeyer, Niklas Gieseler, Iris Grondke, Anna-Lena Lorenz

                      Entschuldigt: Detlef Klante

                      Unentschuldigt: Konrad Helmsen, Margaretha Meyer

 

Zuschauer: 2

 

Protokoll:

 

 

1. Eröffnung der Sitzung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

Ortsbürgermeister Kallmeyer eröffnete die Sitzung und stellte die Beschlussfähigkeit fest.

 

2. Feststellung der Tagesordnung

Die Tagesordnung wurde einstimmig genehmigt,

 

3. Genehmigung des Protokolls vom 17.02.2022

Einstimmig

 

4. Berichte

- der Verwaltung

            Verwaltung war nicht vertreten

 

- der Ratsmitglieder

            Frau Grondke und Frau Lorenz berichteten über die Fortschritte bei den Themen

            Kindergärten, Ganztagsschule und Feuerwehr

 

- des Ortsbürgermeisters

Der älteste Einwohner Hönnersums, Bernhard Deister, wurde 101 Jahre. Gratulation persönlich und auf der Homepage

Die Leiterin des Kindergartens, Gisela Winter, wurde vertretungsweise von Frau Lorenz für den Ortsrat verabschiedet. Sie überreichte einen Gutschein.

Das Rattenproblem ist in Hönnersum größer geworden und es wurden viele Beispiele genannt. Unsere beiden Ratsmitglieder sprechen Herrn Wiesenmüller an, um auf die Dringlichkeit hinzuweisen.

Hundkotbehälter: Die Gemeinde kann keine weiteren Behälter zur Verfügung stellen.

Bushaltestelle: Mitteilung der Verwaltung, dass erst im nächsten Jahr Fördermittel für den behindertengerechten Umbau zur Verfügung stehen. In Adlum könnte dieses Jahr gebaut werden, aber das Bauamt hat es wegen Überlastung nicht geschafft, rechtzeitig die Pläne fertig zu stellen, berichtete Ratsherr Müller dem Ortsbürgermeister.

Bauen: Still ruht der See. Die Bauentwicklungsgesellschaft konnte seit ihrem Bestehen noch kein Baugebiet planen geschweige denn verwirklichen

 

5. Betreuung der Bücherschränke

Termin aufräumen: 14.7. um 18 Uhr (Grondke, Lorenz, Gieseler)

Betreuung Bücherschrank DGH: Frau Grondke

Betreuung Bücherschrank Feuerwehr: Frau Lorenz

Alle zwei Monate soll Ordnung geschaffen werden.

 

6. Fahnenkalender (Info-Tafel)

            um die Fahne kümmert sich der Vors. des Heimatvereins,

Beschluss: Ein kleinerer Infokasten soll erläutern, warum geflaggt wird. Herr Kallmeyer kümmert sich um die Bestellung.

7. Verwendung Osterfeuereinnahme

            Die Einnahme von 90 Euro soll für den Infokasten (siehe TOP 6) verwandt werden.

 

8. Mitgliedschaft in der AVH

            Volksbank möchte Protokoll und Satzung sehen, um neue Prokura zu erteilen

            Kirche und Ortsrat sind laut Satzung nicht Mitglied.

Beschluss: Der Ortsrat beantragt, als Mitglied aufgenommen zu werden. Herr gieseler will das Für die Kirche Hönnersum ebenfalls anregen.

 

9. Spielgeräte Erlebniswiese

            Der Fühlpfad müsste neu befüllt werden

            Ein weiteres Spielgerät wird gewünscht. Vorschlag: ein Kriechtunnel

 

10. Aufwertung Labyrinth

            Zur Zeit kein Bedarf

 

11. Verkehr in der Straße „Am Sumpf“

Die Straße „Am Sumpf könntezur Spielstraße umgestaltet werden, um den Verkehr insbesondere zum Kindergarten zu verlangsamen. Bevor geplant wird, sollten aber vorher die Anlieger befragt werden. Das Projekt soll in den Finanzplan 2024 – 2026 aufgenommen werden.

 

12. Radweg und Straße  „An der Wurth“

Beschluss:

Der Ortsbürgermeister schreibt einen Brief an den Landrat sowie an den Gemeindebürgermeister und die lokalen Kreistagsabgeordneten mit folgender Tendenz:

-          Seit 10 Jahren Schilder: schlechte Straßenverhältnisse

-          Immer wieder Notdürftige Reparaturen und die Situation wird nach jedem Winter schlimmer

-          Jetzt sollen die Bushaltestellen behindertengerecht umgebaut werden

-          Daher erscheint es sinnvoll, nun die gesamt Durchfahrt zu renovieren (Aufgabe des Landkreise) sowie den maroden Bürgersteig neu zu machen (Gemeinde)

-          Und gleichzeitig die Radwegsituation zu verbessern, da die zweimalige Kreuzung der viel befahrenen Straße ein Gefährdungspotential darstellt.

 

13. Haushalt 2023

Photovoltaik und Ladestation am DGH

Erlebniswiese: Ein Kriechtunnel

Erneuerung der Sitzgruppe am Dorfbrunnen

Neue Sitzgruppe am Rodelberg als Ersatz für die alte Sitzgruppe

Bank am Waldrand (gleich neben dem Weg)

Bank am Rodelberg (oberhalb des Teiches)

 

14. Finanzplan 2024 – 2026

 

Bürgersteig, Straße und Radweg „An der Wurth“, K 203

Anstrich Mehrzweckgebäude

Spielstraße „Am Sumpf“

 

 

15. Aufträge/Wünsche an die Ratsfrauen

Sie mögen dafür Sorge tragen, dass die Wünsche an den Haushalt und den Finanzplan aufgenommen werden.

Auf die Beseitigung des Rattenproblems drängen.

Die immer noch fehlende Prioritätenliste (Straßenkataster) für Straßen- und Bürgersteigrenovierungen anmahnen.

 

16. Anfragen und Anregungen der Ortsratsmitglieder

Die Wege am und auf dem Rodelberg müssen frei geschnitten werden.

Der Wasserspiegel des Teiches ist stark gesunken und verschlammt. Hier droht Lebensgefahr insbesondere für spielende Kinder. Ein Lösung muss dringend her, bevor etwas passiert. Der Ortsbürgermeister wird den Gemeindebürgermeister drauf hinweisen und um sofortige Maßnahmen bitten.

 

17. Einwohnerfragestunde

Die vielen parkenden Autos im Dorf erschweren es den Landwirten zunehmend, mit ihren Geräten auf ihre Felder zu kommen. Dies gilt insbesondere für die Heinrich-Aue-Straße. Eine Abrage bei den Landwirten sollte erfolgen.

 

Protokollant: Burkhard Kallmeyer und Iris Grondke


Ortsratssitzung am 17.2.22 - Hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Beratungspunkte


 Altes Bus-Wartehäuschen

Der Bauhof soll überprüfen, ob das alte Wartehäuschen nicht als Schutzhütte am Bolzplatz dienen kann.

Anschaffungen

auch des Ortsrates bedürfen mindestens drei Angebote, sofern der Anschaffungspreis 1.000 Euro übersteigt.

Bauen in Hönnersum

Momentan können keine gewünschten B-Pläne realisiert werden.

Bushaltestelle

Die Bushaltestelle der RVHi wird behindertengerecht umgestaltet. Beim geplanten neuen Standort auf der Ostseite der K 203 bestehen Bedenken, weil hier die Querung der Straße besonders gefährlich ist (Autos fahren schnell ins Dorf, zwei Zufahrtsstraßen).

Defillibrator

Vor zwei Jahren wurden die Standorte für zwei Defis vorgeschlagen (Feuerwehrgerätehaus, MZG). Bisher sind noch keine installiert.

Fahrradständer

Die Gemeinde stellt fünf Fahrradständer zur Verfügung. Standorte: Schülerbushaltestelle, Spielplatz, Bolzplatz

Frühjahrsputz

Im März soll eine Reinigungsaktion im Dorf, in der Feldmark und den Straßengräben durchgeführt werden. Der Ortsrat übernimmt die Kosten für die anschließende Verköstigung.

Gratulationen

Es gibt insgesamt 11 Anlässe zu gratulieren bei Senioren und Goldenen Hochzeiten. Der Ortsrat überreicht einen Gutschein über 20 Euro. Gratulationen zur Geburt und zur Volljährigkeit sind nicht möglich, da im Land des Datenschutzes die dazu nötigen Informationen von der Verwaltung nicht herausgegeben werden.

Hundekot

Es fehlen Standorte für Behälter Am Bergfeld / Ecke Geldkulenfeld sowie in der Nähe des Bolzplatzes. Zwei Hundebesitzer sollen angeschrieben werden. Ein Hund läuft auf Passanten zu, da das Grundstück nicht genügend gesichert ist. Viele trauen sich schon nicht mehr, dort Lang zu gehen!

Infokasten der Vereine

Der Kasten wird ersetzt durch einen Schaukasten mit Solarbeleuchtung. Die AVH bezahlt den Kasten, der Ortsrat übernimmt die Kosten des Aufbaus.

Photovoltaik und Ladestationen

. . . wünscht der Ortsrat für das MZG und den dortigen Parkplatz. Dazu bedarf es der Beschlüsse des Rates – und das kann dauern!

Rattenbefall

Tritt vermehrt im Umfeld des alten Silos auf. Die Gemeinde bemüht sich um eine neue Fachfirma. Bisher ist sie an Verträge gebunden, die der Landkreis abgeschlossen hat.

Straßenlaternen

Die Firma Avacon hat Lieferengpässe bei der Beschaffung von Ersatz-Leuchtmitteln (fehlende Chips).

Teich am Rodelberg

Die Idee, den RW-Kanal durch den Teich fließen zu lassen findet keine Zustimmung der Verwaltung.

Termine

Angesichts der unsicheren Pandemielage gibt es von Seiten des Ortsrates außer den Sitzungen keine weiteren Termine. Senioren- und Kinderveranstaltungen erst dann, wenn dies sicher erscheint.


Zum Vergrößern bitte anklicken!





Der Fußweg vom Neubaugebiet ins Dorf ist neu hergerichtet!