Das Blumenbeet zwischen dem Kindergarten und der Halle sah recht lieblos aus. Es wurde abgeräumt, mit Rindenmulch versehen und neu bepflanzt. Wir danken dem Bauhof für die schöne Ausführung!

Die Grillhütte ist schon seit einigen Jahren ein Problemfall. Sie wurde jetzt repariert und komplett gereinigt. Zu befürchten ist, dass der Zustand nicht lange anhält...

Ortsrat und Heimatverein werden sich zusammensetzen und über eine Lösung entscheiden.

Im Gegensatz zu letztem Jahr hatten wir diesmal beim Osterfeuer tolles Wetter und das Feuer brannte komplett ab. Wir danken Bene und Niko Meyer für das Umsetzen der hucken mit dem Trecker, Iris und Detlev vom Ortsrat sowie Axel vom Heimatverein, dass sieden Grünschnitt angenommen haben. Und ein großes Lob wieder für unsere Wehr für die perfekte Organisation der Veranstaltung!

So ein Schild scheint manchmal das Gegenteil zu bewirken ...

Der Bauhof hat am Hallenparkplatz in die Zwischenräume Wildblumen gesät. Wir hoffen, dass das ein buntes Bild im Sommer gibt.

Vielen Dank an den Heimatverein für die Grünaktion in diesem Jahr an mehreren Tagen. Die Kopfweiden am Rodelberg wurden beschnitten und an vielen Stellen wurde gesäubert und aufgeräumt. Nun steht am ersten Mai das diesjährige Maibaumfest an.

Auch dieses Jahr können wir wieder einige Attraktionen in den Sommerferien anbieten:

Backen

Inlinerkursus

Ferienkino

Stoffbeutel bedrucken und bemalen

Ausflug   -  Einaladung folgt (siehe auch Terminkalender)

Die Seniorenfahrt 2019 war für den 28. Mai geplant. Da an diesem Tag Pfarrer Michael Kreye sein 25jähriges Priesterjubiläum in Hönnersum feiert, müssen wir die Fahrt leider ausfallen lassen. Wir werden auf der nächsten Ortsratssitzung überlegen, ob im Herbst ein Ersatztermin gefunden werden kann, da vor den Sommerferien der Terminkalender ausgefüllt ist.

 

Ich wünsche eine schöne Frühlingszeit!

Ihr Burkhard Kallmeyer, Ortsbürgermeister

PS: Ich bin gebeten worden auf folgende Veranstaltung hinzuweisen:



Info Nr. 1/2019 Ortsrat Hönnersum                                         März 2019

 

Liebe Hönnersumerinnen und Hönnersumer!

 

 

Am 28.2.19 fand eine gut besuchte Ortsratssitzung statt. Hier die wichtigsten Mitteilungen und Ergebnisse:

 

 

 

  • In diesem Jahr soll der Bürgersteig in der Dorfmitte renoviert werden, nachdem die im Bereich der Feuerwehr und der Schülerbushaltestelle schon geschehen ist. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass eine Absprache mit der Deutschen Glasfaser stattfindet.
  • Die Verkehrskommission des Landkreises kommt am 12.3.2019 nach Hönnersum, um über kurzfristige Verbesserungen der Sicherheit für Radfahrer nachzudenken.
  • Die Bushaltestellen in der Gemeinde sollen schrittweise behindertengerecht umgebaut werden. Für Hönnersum wäre eine Gesamtlösung in Verbindung mit dem schlechten Zustand der Straße und des Bürgersteiges notwendig.
  • Das Feier am Osterfeuer beginnt am Ostersamstag um 18 Uhr, das Feuer wird um 19 Uhr angezündet.
  • Alle Grundschulkinder können ihren Ferienpass 2019 Harsum bei Iris Grondke kostenlos abholen. Er berechtigt zu vielen schönen Veranstaltungen. Auch sind für die Hönnersumer Kinder wieder zusätzliche Termine geplant.
  • Öffentliche Grünbereiche sollen mit Wildblumen versehen werden, damit Bienen und andere Insekten weitere Lebensbereiche finden.
  • Die Kindergartensituation in der Gemeinde ist sehr angespannt. Das DGH soll für die Mittagspause dem Kindergarten zur Verfügung gestellt werden, damit weiterhin eine zusätzliche Kindergartengruppe in Hönnersum verbleiben kann.
  • Ein Baugebiet in Hönnersum ist in der Planung bei der neuen Baulandentwicklungsgesellschaft Harsum.
  • Zum Windpark Harsum-Schellerten gibt es eine abschließende Stellungnahme des Ortsrates auf der Homepage.

 

 

Mit besten Grüßen,  Ihr Burkhard Kallmeyer (Ortsbürgermeister)

 

 

Kommende Termine in Hönnersum:

 

 

14.3.

Do

Monatsversammlung

Kolping

Pfarrheim

 

16.3.

Sa

Gebrauchtkleidersammlung

Kolping

 

 

16.3.

Sa

Grünaktion

Heimatverein

Halle

10.00

16.3.

So

100 Jahre Frauenbund Hönnersum

Frauenbund

Kirche

17.00

21.3.

Do

Kinderkino in Hönnersum

Jugendpflege

Halle

16.00

26.3.

Di

Stammtisch

Heimatverein

Hausmann

19.30

3.4.

Mi

Seniorenkreis

 

Pfarrheim

15.00

9.4.

Di

Stammtisch

Heimatverein

Hausmann

19.30

20.4.

Sa

Osterfeuer(Anzünden um 19 Uhr)

Feuerwehr/OR

Rodelberg

18.00

23.4.

Di

Stammtisch

Heimatverein

Hausmann

19.30

24.4.

Mi

Kidstour in Hönnersum

Jugendpflege

Halle

16.30

25.4.

Do

Monatsversammlung

Kolping

Pfarrheim

 

30.4.

Di

Grillfest

Feuerwehr

Gerätehaus

18.00

1.5.

Mi

Maibaumfest

Heimatverein

Dorfplatz

11.00

 

 

 

Hönnersum-Info Nr. 3                                                    August 2018

 

Ergebnisse der Ortsratssitzung Hönnersum vom 30.8.2018

   
  1. Mitteilungen

Bürgermeister Litfin lässt Folgendes mitteilen:

  • Schlaglöcher auf der Heinrich-Aue-Str. wurden beseitigt.
  • Die Grünfläche an der Schülerbushaltestelle wurde neu eingesät.
  • Baumreste hinter der Pumpstation wurden beseitigt.
  • Hinsichtlich der Schrottautos auf einem Grundstück in der Dorfmitte wurde der Fachdienst Umwelt vom Landkreis Hildesheim informiert mit der der Bitte um weitere Veranlassung.
  • Die Straßenschäden in der Eichendorffstraße sind an die Straßenmeisterei Sarstedt gemeldet worden.
  • Die Kosten für die Neugestaltung des Bürgersteiges in der Dorfmitte werden vom Fachbereich Bauen mit 65.000 Euro veranschlagt. Es obliegt den Fraktionen im Rat, ob diese Maßnahme in den Haushalt 2019 kommt.
  • Die Neugestaltung des Schotterweges von der Aloys-Kreye-Straße ins Dorf wird spätestens in 2019 in Angriff genommen, vielleicht aber auch noch in diesem Jahr.

Ortsbürgermeister Kallmeyer teilt mit:

·        Der Schultertrainer als Bewegungsgerät vor allem für Senioren wurde vom Bauhof so umgebaut, dass er ab sofort besser genutzt werden kann.

·        Der Spielplatz in der Dorfmitte erhält einen neuen Zaun.

·        Für die vorgesehenen Hotspots im Dorf hofft die Gemeinde, einen Förderzuschlag in 2019 zu erhalten.

·        Für den Glasfaserausbau im Dorf sieht es wohl ganz gut aus.

·        Wildblumen an den vorgeschlagenen Stellen konnten bisher nicht eingebracht werden.

·        Der Landkreis wird wohl die Radwegbeschilderung - wie vom Ortsrat gewünscht - nicht ändern, obwohl wir viele Stellen im Landkreis nachweisen können wo eine Beschilderung in unserem Sinne zu sehen ist.

  1. Stand der Bauplanung in der Gemeinde und Hönnersum

Es findet zur Zeit eine hydraulische Untersuchung der Kanäle in Hönnersum statt, um auszuloten, wo am besten gebaut werden könnte.

In diesem Zusammenhang interessiert den Ortsrat, wohin das Wasser fließt, das aus dem Graben am Radweg von Borsum kommt. Bisher ist nicht eindeutig geklärt ab es ab der Bahnhofsgaststätte nach Machtsum oder aber in den Graben "Unter den Pappeln" fließt. Das Bauamt wird um Aufklärung gebeten.

In der Ratssitzung am 22.9. soll Vertrag mit der Sparkasse zur Baulandentwicklungsgesellschaft beschlossen werden.  Danach soll zügig über ein Baugebiet in Hönnersum entscheiden werden, wobei zügig vielleicht das falsche Wort ist: Immerhin stammt der erste Antrag des Ortsrates aus 2012!

  1. Planungsergebnis für einen Radweg/Bürgersteig an der K 203.

Das Ergebnis soll im Bauausschuss vorgestellt werden. Der Ortsrat wird hierzu eingeladen. Nächster Termin: 13.9.2018.

Für die Renovierung oder Neubau der Ortsdurchfahrt ist der Kreis zuständig.

  1. Bericht über die Sommerferienaktion und Ferienpassvergabe.

Dem Frauenbund, dem Heimatverein und Ratsfrau König aus Borsum wird gedankt für die Sommerferienaktionen 2018. Neben Zelten, und Backen gab es eine Ausflugsfahrt ins "Phaeno" nach Wolfsburg.

Am 3.11. findet ein gemeinsames Frühstück aller Helfer statt.

  1. Kinderveranstaltung in den Herbstferien

Hier soll bei den Vereinen ausgelotet werden, ob eine Veranstaltung möglich ist. Es reicht, wenn eine Woche vorher eingeladen wird.

  1. Gärten am Bolzplatz

Die Gemeinde besitzt noch zwei Kleingärten (die restliche Fläche ist Obstreuwiese und eine Erlebniswiese für Kinder). Ein Garten ist völlig verkrautet. Falls der Kindergarten kein Interesse hat, darauf einen kleinen "Trainingsgarten" zu machen, soll er als Erweiterung der Erlebniswiese dienen.

  1. Neugestaltung der drei Ortsschilder "Langsam fahren"

Die drei Schilder sind verblasst. Es werden drei neue gestaltet mit der Aufschrift: "Schulkinder. Freiwillig 30"

  1. Abschied und Ehrung nach 40 Jahren Seniorenarbeit.

Thekla Holzbrecher gibt die Tätigkeit als Leiterin des Hönnersumer Seniorenkreises in jüngere Hände. Sie hat diese Aufgabe 40 Jahre durchgeführt. am 7.11. um 17 Uhr findet eine Messe statt mit anschließendem Beisammensein im Pfarrheim. Der Ortsrat wird anwesend sein und seinen Dank aussprechen.

  1. Volkstrauertag 2018

Datum: Sonntag, 18.11.18 nach dem Gottesdienst. Es wäre schön, wenn der MGV Borsum auftreten könnte. Es muss aber abgeklärt werden, ob der Gottesdienst nicht schon am Samstagabend stattfindet. Dann würde die Veranstaltung vorgezogen.

  1. Weihnachtsfeier der Senioren 2018

Datum: Dienstag, 11.12.18

Sie soll wieder im Dorfkrug in Bavenstedt stattfinden.

  1. Gratulationen für Senioren und bei Volljährigkeit 2019

Für runde Geburtstage ab 80 und Goldene Hochzeiten: 20 - 25 Euro Gutschein

Bei Volljährigkeit: 10 € Kinogutschein

  1. Hundeklo

Im Erholungsbereich hinter dem Mehrzweckgebäude, also Bolzplatz, Obststreuwiese und Erlebniswiese sollen Schilder darauf hinweisen, dass dieser Bereich für Hunde Tabu ist.

  1. Bürgerversammlung

Eine Bürgerversammlung ist für den 29.11.2018 geplant.

Themen (u.a.): Bauen, Straßen, Bürgersteige, Info zu Windpark,

  1. Anregungen und Anfragen

Die Parksituation von Autos wird insgesamt beklagt. Die Autobesitzer sollten sich bemühen, auf ihren Grundstücken zu parken bzw. dort Platz schaffen. Insbesondere in der Heinrich-Aue-Straße und in der Dorfmitte ist es für landwirtschaftliche Fahrzeuge nur schwer möglich, durchzukommen.

Modern geworden ist es, die Privatgrundstücke durch hohe Mauern und Zäune in eine Art "Fort Knox" zu verwandeln. Dadurch wird die Sicht der Autofahrer auch auf die Fußgänger (insbesondere Kinder) stark eingeschränkt. Wünschenswert wäre es aus Sicht des Ortsrates davon abzusehen. Die Planungsvorschriften sollen durchforstet werden, ob dies überhaupt erlaubt ist.

 

Inzwischen hat der Bauausschuss zum Thema "Radweg Hönnersum" getagt.

Hier der Zeitungsbericht (siehe auch Abschnitt Radweg Dorf mit einer Anfrage von Herrn Stuke beim Landrat)


Hönnersum-Info Nr. 2/2018                       Mai 2018

 

Am 7.5.2015  fand die zweite Ortsratssitzung des Jahres statt.

Anwesende Ortsratsmitglieder: Iris Grondke, Detlef Klante und Burkhard Kallmeyer

Nicht anwesend:

Ortsratsmitglied Hubertus Evers sowie die Ratsherren Jürgen Sander und Konrad Helmsen

 

Hier die wichtigsten Mitteilungen und Ergebnisse:

 

Mitteilungen der Gemeinde und des Ortsbürgermeisters:

  1. Sofern der Rat im Juni die Gründung einer Baulandentwicklungsgesellschaft beschließt, wird diese einen Bebauungsplan in Hönnersum in Angriff nehmen. Ortsbürgermeister Kallmeyer  plädiert dafür, nicht nur die Vorgaben des Raumordnungsprogramms des Landkreises im Auge zu haben (Größe am innerörtlichen Bedarf zu orientieren) sondern ähnlich wie Algermissen in der Ortschaft Lühnde den Mut zu besitzen, aufgrund der guten Lage Hönnersums ein entsprechend großes Baugebiet zu planen (ca. 30 Wohnhäuser). Hönnersum plant seit 2013 ein Neubaugebiet und es mussten schon viele Interessenten abgewiesen werden. Harsum läuft Gefahr, mal wieder den Bauboom zu verpassen.
  2. Der Umbau des Vorplatzes des Feuerwehrgerätehauses und der Schülerbushaltestelle ist abgeschlossen. Der Ortsrat freut sich, dass die Gemeinde diesen Vorschlag des Ortsrates so schnell umgesetzt hat. Der Gemeindebürgermeister wurde auf der Maifeier des Heimatvereins darauf hingewiesen, dass die Rasenfläche noch eingeebnet und Gras gesät werden muss.
  3. Der alte Hönnersumer Silo hat einen neuen Besitzer. Das Bauamt teilte mit, dass dieser den Abriss plant, um dort einen Neubau hinzusetzen.
  4. Die wasserführenden Regenwasser-Gräben sind vom Bauhof gesäubert. Bedauerlicherweise waren sie mit alten Weihnachtsbäumen und Bauschutt verstopft. Ein Starkregen hätte dann zu einem Rückstau im Dorf geführt.
  5. Der Bauhof müsste umgehend die am 22.2. vom Ortsrat festgelegten Straßenränder mit Wildblumensamen versehen (Schotterweg Eichendorffstraße und Radweg zwischen Dorf und Gaststätte Hausmann). Der Vorschlag kam von der Gemeinde selbst bei der Besprechung aller Ortsbürgermeister und da verwundert es umso mehr, dass sich noch nichts getan hat.
  6. Internet: Die Deutsche Glasfaser plant den Ausbau Hönnersums mit einem Glasfasernetz, das superschnelle Übertragungen möglich macht. Die Ankündigung findet sich bereits auf einer großen Stelltafel im Dorf. Der Ortsbürgermeister wird Ende Mai auf der Homepage des Ortsrates (hoennersum.com) nach einer Informationsveranstaltung am 22.5. im Rathaus Näheres berichten.
  7. Die Seniorenfahrt geht am 15. Mai nach Walsrode zu einem Spargelessen. Es sind 40 Personen angemeldet.
  8. Der Ortsrat wünscht sich die Beseitigung von Schlaglöchern. auf den Dorfstraßen. Sollte der Landkreis die Absicht haben, Reparaturarbeiten auf den Kreisstraßen durchzuführen, so wird gebeten, dieses vorher mitzuteilen, damit man nicht überraschend vor Absperrungen und Maschinen steht, wie Anlieger der Schillerstraße in Borsum berichten.
  9. Die Gemeinde wird gebeten, die aktuelle Vermietung der gemeindeeigenen Gärten in Hönnersum mitzuteilen.
  10. Wie wir auf der Homepage der Firma Innovent lesen, hat sie am 10. April vom Landkreis die Genehmigung zur Errichtung von vier Windrädern bekommen. Öffentlich bekannt gemacht wurde das vom Landkreis bisher noch nicht. Von daher ist die Widerspruchsfrist von einem Monat noch nicht angelaufen. Wie unsere Recherchen ergaben, haben sich die Widerspruchs-möglichkeiten verbessert. Sie können nicht nur eingereicht werden von Personen, Institutionen und Verbänden, die bisher schon Einwände gemacht haben sondern von allen, die sich von dieser Maßnahme betroffen fühlen. Der Widerspruch ist auch nicht beschränkt auf die örtlichen Gegebenheiten. So kann zum Beispiel ein Machtsumer Widerspruch erheben, wenn er meint, die bisherige "Skyline" von Hildesheim mit der Andreaskirche dürfe nicht verändert werden.

Die Homepage des Ortsrates ist fertig und ist ab sofort unter hoennersum.com zu erreichen. Der Ortsrat stimmt dem kostenpflichtigen Upgrade zu, damit man einen größeren Speicher hat. Die örtlichen Vereine, Parteien und auch Einzelpersonen können hier Nachrichten veröffentlichen. Bisher stieß die Homepage, die der Ortsbürgermeister gestaltet hat, auf positive Resonanz. Die Kosten betragen ca. 60 € jährlich.

 

In den Sommerferien sind bisher drei Veranstaltungen für Kinder geplant. Am 2. Juli will der Frauenbund mit den Kindern backen. Am 1. August soll es in das "Phaeno" nach Wolfsburg gehen. Diese Veranstaltung wird von allen Ortschaften des Borsumer Kaspels getragen. die kinder zahlen 5 Euro und der Rest wird von den jeweiligen Ortsräten übernommen. Der Heimatverein plant dann am 3. August wieder ein Zelten am Bolzplatz. Einen weiteren Termin wird sicherlich wieder die Kirchengemeinde anbieten. Das genaue Programm wird auf der Homepage veröffentlicht.

 

Ähnlich wie in anderen Ortschaften wird der Ortsrat Hönnersum dieses Jahr den Ferienpass der Gemeinde kostenlos verteilen. Dies betrifft ca. 25 Schulkinder. Der Schule und in der Presse werden mitgeteilt, dass der Ferienpass bei Iris Grondke abgeholt werden kann.

 

Der Ortsrat wird Kinderaktionen der Vereine bezuschussen. Er ist einmütig dafür, die Kosten für die Hüpfburg an der Maifeier zu übernehmen. Bei künftigen Kinderveranstaltungen können die Vereine des Dorfes bei Zuschüssen bis 100 Euro einen mündlichen Antrag beim Ortsbürgermeister stellen.

 

Der Antrag des Heimatvereins, die Kosten für eine Info-Tafel in der Dorfmitte zu übernehmen wird positiv beschieden. Als Standort wird vorgeschlagen der Platz links vom Dorfbrunnen. Mit Bild und Text sollte auf die ehemalige Molkerei, die alte Dorfgaststätte und die Bäckerei hingewiesen werden.

 

Nach mehreren Berichten in der Zeitung zur Situation der Radwege im und um das Dorf sind zumindest die Mofa-Schilder am Radweg nach Einum entfernt worden. Die Planung für einen kombinierten Rad/Fußweg durch das Dorf ist vom Gemeindebürgermeister Litfin in Auftrag gegeben worden. Dieser wird gebeten, sich beim Landkreis dafür einzusetzen, dass die Radwege von Einum bis Borsum einheitlich beschildert werden.

 

Es wird darauf hingewiesen, dass das Parken auf den Bürgersteigen vermieden werden soll, damit Kinderwagen und Rollatoren genügend Platz finden. Alle bisher vom Ortsbürgermeister angesprochenen Autobesitzer zeigten hierfür Verständnis.

 

Aufgrund des schlechten Wetters war die Abgabe von Grünschnitt beim diesjährigen Osterfeuer schwierig. auch brannte das Feuer nur schlecht  und viel blieb liegen. Geplant ist eventuell eine verlängerte Anlieferungsfrist. Dann muss aber der Holzstoß am Tag selbst umgeschichtet werden. Der Ortsrat möchte das rechtzeitig mit der Ortswehr besprechen. Eine neue Regelung soll dann im Terminkalender 2019 veröffentlicht werden.

 

Detlef Klante berichtet von einem Foodsharing-Projekt in der Hildesheimer Nordstadt. Dort steht ein öffentlicher Kühlschrank. Der Ortsrat wird auf seiner nächsten Sitzung darüber beraten, ob und wie ein solches Projekt auch für Hönnersum infrage kommen könnte. Hintergrund ist die Tatsache, dass jährlich ca. 18 Millionen Tonnen Lebensmittel im Jahr allein in Deutschland weggeschmissen werden. Theoretisch bedeutet dies, dass alle Lebensmittel, die in diesem Jahr bis Anfang Mai hergestellt wurden, in der Tonne landen -so das das WWF. Von daher ist es nicht abwegig, dass sich auch in kleineren Ortschaften Gedanken zu diesem Problem gemacht werden.

 

Der Ortsrat meldet folgende Maßnahmen für den Haushalt 2019 der Gemeinde an:

 

  1. Der Bürgersteig in der Dorfmitte soll einheitlich links und rechts der Schülerbushaltestelle mit Verbundsteinpflaster gestaltet werden. Die erforderlichen Kosten sind zu ermitteln und bereit zu stellen.
  2. Der Schotterweg von der Aloys-Kreye-Straße zur Heinrich-Aue-Straße sollte mit Begrenzungsteinen (siehe Foto) einfasst werden.
  3. Ferner wünscht sich der Ortsrat eine langlebige Park-Bank-Kombination für Bolzplatz.

Mit besten Grüßen!

Burkhard Kallmeyer

Ortsbürgermeister


Info Nr. 1/2018 Ortsrat Hönnersum                              Februar 2018

 

 Am 22.2. fand eine gut besuchte Ortsratssitzung statt. Hier die wichtigsten Mitteilungen und Ergebnisse:

 

Der Ortsrat wählte einstimmig Herrn Detlef Klante zum stellvertretenden Ortsbürgermeister. Er löst den bisherigen Amtsinhaber Nikolas Meyer ab, der aus Krankheitsgründen ausschied. Diesem wurde für seine lange und produktive Arbeit gedankt und ein Präsent überreicht.

 

Die Seniorenfahrt 2018 findet nicht am 3. Mai sondern am 15. Mai statt. Diesmal ist eine Spargelfahrt in eine Waldgaststätte bei Walsrode vorgesehen.

 

Das zweite Messgerät ist aufgestellt worden und soll zur Sicherheit in der Eichendorfstraße beitragen. Allen Spendern herzlichen Dank!

 

Die Erörterung der Einwände zum geplanten Windpark ist vom Landkreis verlegt worden auf Dienstag, den 6. März um 14 Uhr im großen Sitzungssaal. Der Ortsrat wird dort durch Herrn Klante vertreten sein.

 

Alle Grundschulkinder brauchen dieses Jahr ihren Ferienpass Harsum nicht in der Grundschule zu kaufen sondern können ihn bei Iris Grondke kostenlos abholen. Er berechtigt zu vielen schönen Veranstaltungen. Auch sind für die Hönnersumer Kinder wieder zusätzliche Termine geplant.

 

Der Ortsrat plant, Info-Tafeln an historisch interessanten Stellen aufzustellen (z.B. ehemalige Schule oder Rodelberg). Kosten und Vorschläge werden zur nächsten Sitzung vorgelegt. Der Heimatverein soll um Mithilfe gebeten werden.

 

Für den Haushalt 2019 wird die Pflasterung des Schotterweges von der Aloys-Kreye Straße zur Heinrich-Aue-Straße beantragt.

Gespannt sind wir auf die Planungsergebnisse für die Neugestaltung des Fuß/Radweges in der Ortsdurchfahrt.

 

Aus dem Rat der Gemeinde wurde vorgeschlagen, ein jährliches Gemeindefest durchzuführen. Wir könnten uns ein Halbtagsveranstaltung mit abendlichen Lichterfest in der Halle mit Konzert und Tanz in Hönnersum vorstellen und würden dies in Zusammenarbeit mit der AVH in 2019 organisieren sofern ein entsprechender Zuschuss der Gemeinde gewährt wird

 

Besuchern der Ortsratssitzung weisen darauf hin, dass in bestimmten Bereichen des Dorfes Büsche und Gestrüpp soweit auf den Bürgersteig hinausragen, dass das gehen erschwert wird. Wir weisen darauf hin, dass bei solchen Verstößen das Ordnungsamt einschreitet. Gleiches gilt für das Parken auf dem Bürgersteig.

 

Auf dem Radweg nach Einum sind mehrere Betonplatten abgesackt. Das haben wir mehrfach an zuständiger Stelle moniert und mit Fotos belegt. Die schlimmsten Verwerfungen wurden inzwischen durch einfügen von Verbundsteinpflaster beseitigt.

Es kann sein, dass einer der Ursachen die flach wurzelnden Kirschbäume als Ursache für diese Verwerfungen anzusehen sind. Wir werden das beobachten und an die Behörden melden.

 

Es fällt auf, dass rund um die Dog-Stationen immer mal wieder gefüllte Beutel herumliegen. Die Gemeinde sollte die Hundebesitzer gezielt darauf schriftlich ansprechen.

 

Das von der Gemeinde fest eingeplante Baugebiet Hönnersum soll von einer Baulandentwicklungsgesellschaft realisiert werden. Wer als Partner der Gemeinde ins Boot geholt wird, entscheidet sich auf der Ratssitzung im Juni. Die nötigen Mittel sind bereits für den Haushalt 2018 vorgesehen.

 

Die Gemeinde bietet an, dass Wildblumen ausgesät werden können. Wir schlagen wir Hönnersum zwei Standorte vor: Der Randstreifen am Radweg zur Gaststätte Hausmann und am Schotterweg zwischen der Aloys-Kreye-Straße zur Heinrich-Aue-Straße.

 

Mit besten Grüßen

Burkhard Kallmeyer

(Ortsbürgermeister)