2.1.2021 - Wer die Bilder von den Menschenmassen im Harz sieht, ahnt, was sonst noch so abgeht. So wird das nichts mit fallenden Infektionszahlen!


 Anna Demisch steht stellvertretend für die vielen unbekannten Menschen, die sich in Deutschland engagieren. Unentgeltlich. Ehrenamtlich. Frau Demisch hat es geschafft, einen kleinen syrischen Jungen aus Syrien, der an Leukämie erkrankt ist, nach Deutschland zur Behandlung zu holen. Auch die Eltern und die Geschwister sind inzwischen in Deutschland. Der Vater war in Syrien Schiedsrichter auf Top-Ebene und pfeift jetzt Jugendmannschaften von Eintracht Frankfurt. Der ältere Bruder ist inzwischen Intensiv-Pfleger in einem Krankenhaus, ist also das, was man auf Neudeutsch systemrelevant nennt. In Syrien selbst organisiert sie Hilfe zur Selbsthilfe: So konnte inzwischen eine Schule in Idlib mit ihrer Hilfe wieder aufgebaut werden. Weitere Aktivitäten dieser Powerfrau kann man nachlesen auf der Seite www.people4people.social – ein Verein, den sie mit anderen Frauen in Frankfurt gegründet hat.

- gesehen am 27.12.2020 in der abendlichen Hessenschau, auf die ich beim Zappen zufällig gestoßen bin.


 SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat eindringlich vor einem schnellen Vordringen der in Großbritannien entdeckten Coronavirus-Variante nach Deutschland gewarnt. "Wenn es jetzt käme, wo wir mitten in der zweiten Welle sind, wo wir so hohe Fallzahlen haben, wäre das eine Katastrophe", sagte Lauterbach am Sonntagabend im Bild-Talk "Die richtigen Fragen". "Das ist so ähnlich, als wenn ich ein Feuer habe und gieße noch einmal Benzin nach." Die Wahrscheinlichkeit, dass die neue, angeblich deutlich ansteckendere Corona-Variante über kurz oder lang nach Deutschland komme, bezifferte Lauterbach auf 100 Prozent.

SZonline vom 21.12.2020


Der Lockdown-Light seit Anfang November hat leider nicht die erhoffte Wirkung gezeigt.  13.12.2020


Kommentar unseres MdB Bernd Westphal:

Lieber Burkhard, es wird in den nächsten Wochen sehr ernst werden, ob wir die Pandemie in den Griff bekommen. Einige Menschen in unserer Gesellschaft sind sehr unvernünftig. 75% halten sich an die Regeln und 25% machen Party und gefährden den Erfolg. Viele Grüße, Bernd Westphal, Mitglied des Deutschen Bundestages (9.12.20)


 Die wirtschaftliche Not bei Millionen US-Bürgern in der Corona-Krise ist riesig. Rund 50 Millionen Menschen in den USA hungern und sind auf Lebensmitteltafeln angewiesen. Und täglich werden es mehr. Tagesschau 9.12.20


Berlin, Hessen und NRW wollen zu Weihnachten Übernachtungen im Hotel zulassen - solange es sich um Verwandtenbesuche handelt. Weitere Extra-Würste kommen bestimmt! Laut ARD-Umfrage wollen übrigens 45 % der Deutschen zu Weihnachten Besuche und Kontakte einschränken, 51 % eher weniger oder garnicht. 27.11.20


Mehr als die Hälfte melden Infektionsfälle!

Von den 48 weiterführenden Schulen im Landkreis Hildesheim kämpfen inzwischen 30 mit Infektionsfällen, wie die HAZ auf ihrer Online-Seite berichtet. Das sind 62,5 Prozent.

Stand: 26.11.20


Mein Kommentar:

Den einen gehen die Regeln zu weit, den anderen reichen sie nicht. Es ist der Versuch, den goldenen Mittelweg zu finden.
Beschlüsse zu Schulen und Bussen? Windelweich!
Corona Warn-App? Weiter ein zahnloser Tiger!
Regeln für Hotspots? Sehr vage! Silvesterböller? Darf man - aber besser nicht!
Und wie üblich: Die Länder wollen die Regeln (natürlich mit x-Ausnahmen)festlegen - und der Bund soll den Zahlmeister spielen!
Der Berliner Bürgermeister auf der Pressekonferenz: „Reizen Sie bitte nicht alles aus - auch wenn es erlaubt ist.“ Hilfloser kann man die neuen Beschlüsse nicht kommentieren!
Wenn es da man nicht im Januar ein böses Erwachen gibt. (25.11.20) Und hier die neuen Regeln.


 APP-solut nutzlos?

Die Corona-Warn-App erfordert über 3 Mio. Betriebskosten im Monat und zeigt doch wenig Wirkung. Hilfreich wäre, wenn 1. die Warnungen automatisch eingestellt und 2. Ort und Datum mitgeteilt würden. Wegen Datenschutzbedenken wird das aber wohl nicht kommen. 26.11.20


Mehr Maskenträger braucht das Land!

Nach Angaben der WHO ließen sich Lockdowns in Europa vermeiden, wenn über 90 Prozent der Menschen eine Maske tragen würden. Nach ihren Berechnungen liegt die Zahl aktuell bei 60 rund Prozent. (25.11.2020)


Reisebusse sollen Schulverkehr entlasten

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach fordert vor den Beratungen von Bund und Ländern in dieser Woche umfangreiche Maßnahmen an Schulen zur Verringerung der Corona-Infektionszahlen. Neben einer Aufteilung in Präsenz- und Digitalunterricht müsse auch die Ansteckungsgefahr auf dem Schulweg vermindert werden, sagt Lauterbach der "Rheinische Post". "Es ist paradox, dass überfüllte Schulbusse und Straßenbahnen die Infektionszahlen anheizen und gleichzeitig viele Reisebusunternehmen um ihre Existenz fürchten. Sie sollten jetzt sofort einspringen und mit Reisebussen den öffentlichen Nahverkehr zu den Schulen und zurück entlasten", so Lauterbach. (23.11.20)

Sehr schön, Karl Lauterbach. Das habe ich schon zum Schuljahresbeginn gefordert. Aber als kleiner Ortsbürgermeister dringt man ja nicht durch!


Merkel und Scholz: Ziele nicht erreicht

Bei einem gemeinsamen Auftritt nach dem G20-Gipfel sagte Merkel: "Die Bürgerinnen und Bürger sollen von Bund und Ländern eine geschlossene, gemeinsame Antwort bekommen. Darauf haben sie eigentlich ein Recht. Und daran arbeiten wir jetzt diesmal sehr intensiv", so Merkel. Tatsache sei, "dass wir noch nicht soweit sind, wie wir gerne gekommen wären durch die Kontaktbeschränkungen".

Auch Scholz sagte, bei der Entwicklung der Fallzahlen sei man noch nicht dort, wo man hinwolle. "Und deshalb ahnt ja auch jeder, dass es noch eine Verlängerung geben muss." (22.11.20)


Hat eigentlich mal einer an die Erstsemester gedacht?!

Aus meiner Studienzeit weiß ich, dass das erste Semester auch ein Kennenlern-Semester ist. Es entstanden Arbeitsgruppen und  Freundschaften, die bis heute anhalten. Und jetzt?  Vorlesungen und Seminare via Laptop. Ein einsamer und trauriger Studienbeginn! (15.11.20)