Wie uns das Landesamt für Datenschutz mitteilte, dürfen Fotos von öffentlichen Veranstaltungen in unserem Dorf, die vor dem 25.5.2018 gemacht wurden, auf unserer Homepage verbleiben. Danach müssen schriftliche Einwilligungserklärungen eingeholt werden sofern es sich nicht um Personen der Zeitgeschichte handelt. Das sind in unserem Falle alle Funktionsträger in der Kommune und in den Vereinen und Institutionen.

 

Hier ein Beispiel:

Bürgermeister Litfin spricht am 1. Mai 2018 auf der Maifeier in Hönnersum.

Bei zukünftigen Veranstaltungen müsste das Foto dann wohl so aussehen! Es sei denn, es liegt die schriftliche Einverständniserklärung (natürlich in doppelter Ausfertigung für den Homepage-Betreiber und dem oder der Fotografierten.

Iris Grondke darf wahrscheinlich im Bild bleiben, weil sie als Ortsratsmitglied neben dem Bürgermeister eine Person der Zeitgeschichte ist!


Unser Allo: Ein Leben für Hönnersum!


Nach über 60 Jahren hat Allo Kliemann den Vorsitz der Hönnersumer Tischtennisgemeinschaft an Ursula Kanne abgegeben. Er war somit wohl einer der dienstältesten Vereins-vorsitzenden im Landkreis Hildesheim wenn nicht Niedersachsens. Und im Tischtennisverein wird nicht nur Tischtennis gespielt sondern er hat viele Sparten, die vom Kinderturnen über Gymnastik und Rückenschule bis zum Seniorenturnen.

 

Möglich war diese Ausweitung des Vereins durch den Bau der Mehrzweckhalle in Hönnersum. Schon beim Bau hat Allo Kliemann viele Stunden der Eigenleistung verbracht und dann 25 Jahre mit Akribie darüber gewacht, dass das Gebäude gepflegt wurde. Ihm und seiner Frau ist es zu verdanken, dass es sich heute noch praktisch im gleichen Zustand befindet wie am Tag der Einweihung 1993.

 

All dies war Grund genug, dass sich Bürgermeister Marcel Litfin und Ortsbürgermeister Burkhard Kallmeyer bei Allo Kliemann und seiner Frau Helene auf der Jahreshauptversammlung des Tischtennisvereins im Namen der Ortschaft und der Gemeinde Harsum bedankten und eine Urkunde und ein Präsent überreichten: Marcel Litfin: "Allo und Helene Kliemann sind ein großes Vorbild, was Bürgerengagement anbelangt."

 

Burkhard Kallmeyer wird als Geschenk eine "Fahrt ins Blaue" machen und die beiden in eins seiner Lieblingslokale entführen. Ganz aufhören mochte Allo Kliemann aber mit jetzt über 85 Jahren denn doch noch nicht. Die Terminvergabe für die Hallennutzung verbleibt weiter in seinen bewärten Händen.

 

Das Dorf sagt beiden Danke!

26.1.2018